Onapsis präsentiert Threat Intel Center für geschäftskritische Anwendungen

Threat-Intelligence-Verzeichnis unterstützt Sicherheitsteams

22. September 2022, 8:00 Uhr | Anna Molder
Security
© Wolfgang Traub

Onapsis, Anbieter in den Bereichen Cybersicherheit und Compliance für geschäftskritische Anwendungen, präsentierte sein Research Labs (ORL) Threat Intel Center. Die Lösung verbinde die Forschungsarbeit des Analystenteams im ORL mit der hauseigenen Threat Intelligence Cloud, einem globalen Netzwerk aus Sensoren und Applikationen, das Informationen rund um Angriffe und Exploits geschäftskritischer Anwendungen erfasst. Damit sollen Sicherheitsteams ein ganzheitliches Threat-Intelligence-Repository erhalten, um schnell, einfach und proaktiv auf Bedrohungen zu reagieren.

Laut Onapsis sammelt und konsolidiert das Threat Intel Center die Forschungsergebnisse des ORL-Teams und bereitet sie auf verständliche Art und Weise auf. Die Sicherheitsfachleute erkennen schnell neue kritische Schwachstellen sowie erhöhte Aktivitäten bei älteren, bereits bekannten Sicherheitslücken, so das Versprechen. Die Lösung sei mit Modulen und Scans aller vier Onapsis-eigenen Produkte verknüpft (Assess, Defend, Comply und Control) und biete so umfassenden Kontext und Einblicke in die ERP-Bedrohungslandschaft (Enterprise Resource Planning). Dadurch seien Unternehmen in der Lage, ihre SAP- und Oracle-Umgebungen zielgerichtet vor Angreifern zu schützen.

Angesichts des wachsenden IT-Fachkräftemangels soll die Lösung Firmen die Möglichkeit bieten, ihre IT-Sicherheitsteams zu entlasten. Threat Intel Center unterstütze die IT-Sicherheit mit externer Expertise und Wissenstransfer. Sicherheitsverantwortliche erhalten umfassende Informationen an die Hand und können gleichzeitig ihr Fachwissen im Bereich SAP- und Oracle-Sicherheit kontinuierlich ausbauen, so der Anbieter weiter.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

Threat Intelligence

IT-Sicherheit

Bedrohungserkennung