Events

AlgoSec Network Security Policy Management Suite A32

Tiefere Einblicke in den Netzwerkverkehr

14. Januar 2021, 08:30 Uhr   |  Wilhelm Greiner

Tiefere Einblicke in den Netzwerkverkehr
© AlgoSec

Der US-amerikanische Security-Anbieter AlgoSec stellt eine neue Version seiner Network Security Management Suite vor: Version A32 soll die Sichtbarkeit von Anwendungen im Netzwerk und die Auto-Discovery erhöhen. Außerdem vertiefe sie die Integration führender SDN- und SD-WAN-Lösungen.

Die Software dient dazu, IT- und Sicherheitsexperten einen Einblick in den Datenverkehr und Kontrolle über die Sicherheitsvorkehrungen in hybriden IT-Umgebungen zu liefern. Sie erlaubt es laut Hersteller, die Netzwerksicherheit an einer geschäftlichen Perspektive auszurichten. Zu diesem Zweck umfasse sie neue Automatisierungsfunktionen für eine Zero-Touch-Verwaltung der IT-Sicherheit über eine zentrale Konsole, und dies über RZ-, SDN- und Cloud-Umgebungen hinweg.

AlgoSec A32 ermögliche den sicheren Einsatz von Mikrosegmentierung in komplexen hybriden Netzwerken. Die Software automatisiere mit der Auto-Discovery-Funktion die Identifizierung und Zuordnung von Attributen, Datenströmen und Sicherheitsregeln zu Anwendungen in hybriden Umgebungen. So könne ein Unternehmen schneller Änderungen über On-Premise- und Cloud-Umgebungen hinweg vornehmen und Konflikte im Netzwerk oder bei der Änderungsverwaltung rasch beheben.

Zudem könne man alle Prozesse der Netzwerksicherheit über eine zentrale Plattform verwalten. A32 lasse sich in führende SDN- und SD-WAN-Lösungen wie Cisco ACI, Cisco Meraki und VMware NSX-T integrieren, um die Sichtbarkeit des Datenverkehrs zu erhöhen und eine kontinuierliche Compliance zu gewährleisten.

AlgoSec A32 läuft auf CentOS 7 und ist allgemein erhältlich. Der Hersteller gewährt eine Geld-zurück-Garantie.

Weitere Informationen finden sich unter www.algosec.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Security-Management