WatchGuard stellt Firebox T-Serie vor

Tisch-Firewalls mit hohem HTTPS-Durchsatz

16. Juni 2020, 12:30 Uhr   |  Anna Molder

Tisch-Firewalls mit hohem HTTPS-Durchsatz
© WatchGuard

Mit den drei Tabletop-Modellen Firebox T20, T40, T80 der Firewall- und UTM-Produktfamilie verspricht IT-Security-Anbieter WatchGuard leistungsstarken Schutz in kompakter Form.

Unternehmen mit kleinen und mittelgroßen Büroumgebungen sollen von einer breiten Palette an modernen Sicherheitsfunktionen profitieren – bei gleichzeitig hoher Performance der Datenübertragung im Allgemeinen sowie der Verarbeitung von HTTPS-Verkehr im Speziellen. Auch für den Einsatz in Home-Office-Szenarien seien die Plattformen der T-Serie geeignet.

Sowohl Unternehmen als auch Managed-Service-Provider (MSP) erhalten laut Anbieter ein kosteneffektives, einfach implementier- und administrierbares Paket, mit dem sich umfassender Schutz für jeden Arbeitsplatz im Handumdrehen umsetzen lässt – inklusive Gateway-Antivirus, Content- und URL-Filtering, moderner Anti-Spam-Funktionalität, Intrusion Prevention, Anwendungskontrolle, Cloud Sandboxing und Endpunktschutz.

Die Firebox T20 richtet sich speziell an Organisationen und Managed-Service-Provider, die auch in Home-Offices und an kleinen Bürostandorten für konsequente Sicherheit sorgen müssen. Der Betrieb des Einstiegsmodells könne entweder als Stand-alone-Lösung oder von der Unternehmenszentrale aus erfolgen. In Verbindung mit der Total Security Suite schiebe die Firewall Netzwerkangriffen von außen einen Riegel vor und überwache den Datenverkehr hinsichtlich bösartiger E-Mail-Anhänge, Phishing-Versuche, Ransomware-Angriffe und weiterer Gefahren. Laut Anbieter ermöglicht die Ausführung T20-W darüber hinaus die WLAN-Integration gemäß 802.11ac-Standard.

Die Firebox T40 richtet sich vor allem an Unternehmen mit dezentralen Bürostandorten oder Zweigstellen, etwa für kleinere Filialgeschäfte im Einzelhandel. In Kombination mit der Total Security Suite stehe die Tabletop-Appliance in Sachen Sicherheitsfunktionalität den größeren Modellen aus dem WatchGuard-Produktspektrum in nichts nach und biete Features für den Schutz vor Ransomware oder auch KI-basierte Threat Protection. Mit der Variante T40-W könne man die  Sicherheitsmechanismen im WLAN nutzen – ohne Einschränkungen bei der Download- und Upload-Geschwindigkeit hinnehmen zu müssen, so der Anbieter.

Laut WatchGuard eignet sich die Firebox T80 für Büroumgebungen mittlerer Größe. Sie ermögliche hohen Datendurchsatz bei vollem UTM-Schutz (Unified-Threat-Management). Darüber hinaus biete die Appliance ein optionales Port-Erweiterungsmodul für integrierte Glasfaser-Anbindung und sei damit in der Lage, sich neuen Anforderungen anzupassen. Außerdem verfüge sie über zwei Power-over-Ethernet (PoE+)-Ports.

Alle Appliances der T-Serie lassen sich laut WatchGuard via RapidDeploy, einer Cloud-basierten Konfigurationslösung, einfach installieren. Ebenso simpel gestalte sich die Verwaltung per WatchGuard Cloud.

Weitere Informationen finden Interessierte unter www.watchguard.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

WatchGuard Technologies GmbH

Watchguard