Nach Akquisition von Geobridge

Utimaco integriert HSM in Key-Management-Lösung

12. August 2020, 08:00 Uhr   |  

Utimaco integriert HSM in Key-Management-Lösung

Utimaco, Anbieter von IT-Sicherheitslösungen, kündigte die Integration seiner Hardware-Sicherheitsmodule in die Key-Management-Lösung KeyBridge von Geobridge an. KeyBridge 4100 ist das erste gemeinsame Produkt, nachdem Utimaco die Geobridge Corporation Ende März 2020 übernommen hat. In der Lösung komme nun ein Hardware-Sicherheitsmodul (HSM) von Utimaco zum Einsatz, das nach PCI-DSS v3 (Payment Card Industry Data Security Standard) und FIPS zertifiziert ist.

Weitere Vorteile seien reduzierte Betriebskosten durch die Kombination beider Geräte in einem schlanken Gehäuse sowie die gesteigerte Performance durch den eingebauten Hardware Asymmetric Accelerator. Auf der gesamten KeyBridge-Plattform habe der Anbieter zudem Restful-API-Verbesserungen und Tokenisierungsformate implementiert sowie zusätzliche Unterstützung neuer POI-Terminals realisiert.

Viele neue digitale Dienste und Prozesse, sei es im Payment, bei IoT-Anwendungen oder bei vernetzten Fahrzeugen, nutzen kryptografische Schlüssel, um eine einzigartige Identität zu schaffen und diese für sichere und nachvollziehbare Transaktionen zu nutzen. Zunehmend erfolgt ein Austausch kryptografischer Schlüssel in kurzen Intervallen, um Manipulation zu verhindern. Vor diesem Hintergrund müssen sich nun Unternehmen aus verschiedenen Branchen ganz neu mit der Erzeugung und Verwaltung kryptografischer Schlüssel auseinandersetzen.

So müssen Unternehmen zum Beispiel ihre Systeme auf die Verwaltung einer großen Anzahl von Schlüsseln in kurzer Zeit ausrichten oder kryptografische Schlüssel auf ganz neuen Geräten einsetzen. Die immensen Volumina benötigter Schlüssel im IoT-Bereich erfordern dabei Lösungen wie KeyBridge 4100, das laut Utimaco-Angaben mit dem Management von über einer Milliarde Schlüssel zurechtkommt.

Die KeyBridge-4100-Lösung unterstütze eine direkte Schnittstelle zu verschiedenen HSMs von diversen Anbietern. Unternehmen sollen KeyBridge 4100 sowohl on Premise im Rechenzentrum als auch in der Cloud bereitstellen können. Die eingebaute Key-Injection-Funktion unterstütze eine Vielzahl von Geräten, aktuell mehr als 350 eigenständige Geräte, wobei die Anzahl stetig wachse.

Weitere Informationen stehen unter www.utimaco.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Utimaco