Haustechnik: Mobotix gibt Komplettversion der IP-Video-Türstation T24 mit allen Modulen und RFID-Sicherheits-Türöffner bekannt

Video-Türstation mit RFID-Zutrittskontrolle

12. Dezember 2011, 07:10 Uhr   |  LANline/pf

Video-Türstation mit RFID-Zutrittskontrolle

+++ Produkt-Ticker +++ Mobotix, Hersteller von IP-Videoüberwachungslösungen, gibt bekannt, dass seine IP-Video-Türstation T24 ab dem 20. Dezember mit allen Funktionalitäten erhältlich ist. Bei der Komplettversion wurde laut Hersteller das bereits verfügbare Angebot bestehend aus hemisphärischem Kameramodul mit Lautsprecher und Mikrofon sowie Funktionstasten und Infomodul um das Keypad-Modul und den Sicherheits-Türöffner ergänzt. Anwender sollen damit eine leistungsstarke Videokomplettlösung für die Türkommunikation und Zutrittskontrolle erhalten.

Die T24 ermögliche dank hochauflösender hemisphärischer Türkamera einen lückenlosen Rundumblick vom gesamten Eingangsbereich mit virtueller PTZ-Funktion – von Wand zu Wand, vom Boden bis zur Decke. Der Megapixel-CMOS-Sensor garantiere dabei beste Bildqualität. Die Türstation könne den Hausbesitzer ebenfalls darüber informieren, wer in seiner Abwesenheit an der Tür war. Denn die Kamera sei in der Lage, das Geschehen vor der Haustür ereignisbezogen oder kontinuierlich auf dem integriertem Speicher aufzuzeichnen – inklusive lippensynchronem Ton.

Außerdem könnten digitale Sprachmitteilungen an der Station hinterlegt und abgerufen werden. So können nach Angaben des Herstellers Abwesenheitsnotizen beim Türklingeln automatisch abgespielt, Videonachrichten mit Ton an der Türstation hinterlassen sowie persönliche Nachrichten für eine spezielle Person nach RFID-Identifizierung eingespielt werden. Der Energieverbrauch der Kamera sei dabei sehr gering.

Mehr zum Thema:

RFID Reader für den industriellen Einsatz

Gebäude-Management mit integrierter HD-Videoüberwachung

Zutrittskontrollsystem für hohe Sicherheitsanforderungen

Unbemannte Pforten unter Kontrolle

Zu den umfangreichen Funktionen der T24 gehöre unter anderem der Video- und Sprachzugang zur Türstation – via Internet von jedem Ort der Welt aus. Basierend auf dem IP-Videotelefoniestandard SIP werde beim Klingeln über das Netzwerk eine Verbindung zu einem IP-Bildtelefon oder einem Standard-PC aufgebaut. Auch die Tür lsse sich ferngesteuert öffnen. Durch das ergänzte Keypad, so der Hersteller, ermöglicht die T24 zudem eine professionelle Zugangskontrolle, entweder über Eingabe eines Tastencodes oder durch schlüssellosen Zutritt mittels RFID-Transponder mit hochsicherer Verschlüsselung.

Netzwerkanschluss und Stromversorgung der IP-Video-Türstation erfolgten über ein Netzwerkkabel oder alternativ mit dem Mx2wire+-Erweiterungs-Set über einen zweiadrigen Klingeldraht. Eine bestehende Türklingel oder einfache Türsprechanlage könne so mit geringem Aufwand in ein multifunktionales Zutrittskontrollsystem mit hochauflösender Mobotix-Kamera umgewandelt werden. Die Inbetriebnahme der Hightech-Türstation sei auch ohne PC möglich.

Die Komplettversion der Mobotix T24 umfasst Rahmen, Wandhalterung, Kamera- und Infomodul, Keypad, Sicherheits-Türöffner und Zubehör sowie das IP-Videotelefon GVX3140 von Grandstream. Weitere Informationen finden sich unter www.mobotix.de.

Die IP-Video-Türstation T24 von Mobotix würde jetzt durch ein Keypad-Modul und den RFID-Sicherheits-Türöffner ergänzt.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Facility-Management

Gebäude-Management

Haustechnik