Reiner SCT Authenticator: Zwei-Faktor-Authentisierung mit Einmalpasswort

Wirkungsvoller Schutz für Firmenzugänge und Online-Dienste

28. Juli 2021, 08:30 Uhr   |  Jörg Schröper

Wirkungsvoller Schutz für Firmenzugänge und Online-Dienste
© Reiner SCT

Reiner SCT erweitert sein Angebot für sichere Zwei-Faktor-Authentisierung – den Authenticator – um eine Version für Geschäftskunden.

Reiner SCT erweitert sein Angebot für sichere Zwei-Faktor-Authentisierung – den Authenticator – um eine Version für Geschäftskunden. Spätestens wenn Unternehmen Cloud-Dienste einführen – und Office 365 ist nur ein prominentes Beispiel aus der jüngsten Vergangenheit – gewinne das Thema „Sichere Zugänge“ erhebliche Brisanz.

Zusätzlich Fahrt habe das Thema durch die Verlagerung zahlreicher Arbeitsplätze ins Home-Office aufgenommen, das zusätzliche Anforderungen an die Unternehmenssicherheit stellt. Das Mittel der Wahl für Unternehmen ist laut Reiner SCT die Zwei-Faktor-Authentifizierung. Ein Verfahren, das auch das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) ausdrücklich empfehle. Denn ein Login per Benutzername und Passwort gilt schon seit Längerem nicht mehr als sicher.

Der Authenticator setzt auf hardwaregenerierte, zeitbasierende Kennwörter – Time-based One-Time Password oder kurz TOTP. Im Gegensatz zu klassischen Authenticator-Apps auf dem Smartphone ist er laut Reiner SCT gegen Trojaner-Angriffe immun. Die Zugänge sind sicher im Gerät abgelegt. Der Authenticator arbeitet als Offline-Device ohne Internetzugang oder Bluetooth und ist durch eine PIN gegen unbefugte Benutzung geschützt.

Als Hardware-basierender TOTP-Generator arbeite er mit sämtlichen Cloud-Diensten und -Plattformen zusammen, die auf diese Technik setzen. Eine Liste mit einer Auswahl der unterstützten Dienste und Provider findet man auf der Hersteller-Website. Die Funktion des Geräts sei für Anwender denkbar einfach: Am Unternehmenskonto anmelden, Authenticator einschalten, Konto auswählen, mit „OK“ bestätigen. Der angezeigte TOTP-Code ist 30 Sekunden gültig, so der Hersteller.

„Ursprünglich haben wir den Authenticator als Consumer Device auf den Markt gebracht, mit dem private Endkunden ihre Internet-Zugänge sichern können. Allerdings fragen inzwischen immer mehr Unternehmen die Lösung für ihre Mitarbeiter nach“, erklärt Thomas Peter, Vertriebsleiter bei Reine SCT. Nicht jeder Mitarbeiter verfüge über ein Smartphone, das ihm sein Arbeitgeber zur Verfügung stellt, und ist bereit, sein privates Telefon für Apps freizugeben, die er geschäftlich nutzt. Und auch der Einsatz von Hardware-Token gestalte sich häufig kostenintensiv und stellt Ansprüche an die Organisation. Der Reiner SCT Authenticator sei dazu eine günstige und sichere Alternative. Es entstehen keine laufenden Kosten und die Lizenzen kommen bereits mit den Geräten, so der Hersteller weiter.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Mobile Device Security

Mobile Security