Kaseya, Anbieter von IT-Management-Lösungen für MSPs (Managed-Service-Provider) und IT-Abteilungen, will Anwendern mit dem neuen Monitoring-Dashboard namens One einen rollenbasierten Überblick über die IT geben und ihnen so die Verwaltung erleichtern. One biete eine zusammengefasste Benutzeroberfläche für Kaseyas Plattform IT Complete. Außerdem hat das Softwarehaus mit Hauptsitz in Dublin eine neue Version seines RMM-Werkzeugs (Remote Monitoring und -Management) VSA vorgestellt.

One sammelt laut Herstellerangaben die Daten aller Kaseya-Lösungen sowie der Integrationen in die Anwenderumgebungen, somit also RMM-Daten aus VSA, BDR-Daten (Backup und Disaster Recovery) aus Kaseyas Lösung Unified Backup, PSA-Daten (Professional Services Automation) von BMS (Business Management Solution) sowie Drittanbieterdaten wie die IT-Dokumentation aus dem Tool IT Glue. Hierfür sei keinerlei Setup nötig.

Das neue Dashboard One bündelt Informationen aus Kaseyas Management- und Monitoring-Tools. Bild: Kaseya

Der Anwender muss damit, so betont der Anbieter, nicht länger Zeit verschwenden, um zwischen den Kaseya-Management-Tools hin- und herzuwechseln: Mit One erhalte er einen holistischen, rollenbasierten Überblick.

Zugleich hat Kaseya eine neue Version seiner VSA-Software für das Remote Monitoring und -Management vorgestellt, die das Endgeräte- und das Netzwerk-Management zusammenfasst: VSA ermögliche es Technikern, herkömmliche Endgeräte und die Netzwerkinfrastruktur über eine einzige Benutzeroberfläche zu managen und zu überwachen.

Die integrierte „Automation Exchange“ (auf Deutsch: Automationsbörse) gebe Anwendern eine stetig wachsende Sammlung von Automatisierungswerkzeugen. Dieses Crowdsourcing der Automation erleichtere die Arbeit zum Beispiel durch die laufende Erstellung von Skripten für Vorgänge, die man heute oder aber künftig benötigt.

Des Weiteren versorge die Dokumentationslösung AssetIQ von IT Glue Techniker bei der VSA-Nutzung nun mit Kontextinformationen zur IT-Infrastruktur. Die Software biete eine automatisierte Dokumentation zum Beispiel zur Konfiguration von Asset-Backups, zu Einstellungen für die Dateifreigabe sowie zu Changes und deren Gründen.

Weitere Informationen finden sich unter www.kaseya.com/de.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.