+++ Produkt-Ticker +++ Die Mehrfaktor-Authentifizierung per SMS und One-Time-Passwort (OTP) „“SMS Passcode““ von Prosoft Software schützt ab sofort Windows-8-Clients und den Remote-Desktop-Zugang für Windows Server 2012. Darüber hinaus bietet Version 6.2 Unternehmen mehrere neue Funktionen, wie ein Authentifizierungs-Monitoring und -Reporting, das Zurücksetzen von Kennwörtern über automatisch generierten SMS- oder /E-Mail-Nachrichten sowie die Begrenzung des Netzwerkzugriffs auf Zeit.

Mehr zum Thema:

Trojaner stiehlt Linux- und Mac-OS-X-Passwörter

Trost und Rat von Dr. Wilhelm Greiner: Was hilft gegen unsichere Passwörter?

Password Manager Pro zeichnet Privileged Sessions auf

77 Prozent der häufigsten Kennwörter sind in weniger als zehn Minuten zu knacken

 

 

Mit den neuen Funktionen können Administratoren das Nutzerverhalten der Mitarbeiter über längere Zeiträume analysieren. Auf diese Weise sollen sich ungewöhnliche Aktivitäten nachverfolgen und Data Loss Prevention wirksam umsetzen lassen. In den Reportings erhalten Nutzer detaillierte Daten, beispielsweise die erfolgreiche oder gescheiterte Anmeldung, den Ort des Zugriffs sowie den Geräte- und Passworttyp. Zudem lässt sich feststellen, ob die Anwender die Authentifizierungsrichtlinien eingehalten haben. Ferner kann die Lösung die Berichte als CSV- oder XML-Datei exportieren.

 

Vergisst ein Mitarbeiter, wie er sein Passwort zurücksetzt, erleichtere die Software den Verwaltungsaufwand. Dafür erstellt sie einen automatischen Alarm, der dem Mitarbeiter per SMS oder E-Mail mit einer Einleitung anzeigt, dass er nicht mehr „eingeloggt“ ist. Anschließend informiert ihn die Lösung, falls sich ein Hacker in diesem Zeitraum Zugang verschafft hat, und ermöglicht das Zurücksetzen des Passworts.

 

Administratoren können Nutzern nun den Zugang zum Netzwerk zeitlich begrenzen. Damit lässt sich beispielsweise festlegen, über welchen Zeitraum und zu welchen Uhrzeiten Mitarbeiter von Fremdfirmen oder Projektpartnern Zugriff auf Unternehmensdaten haben.

 

Das Produkt ist kompatibel mit gängigen Remote-Access-Lösungen von Citrix, Microsoft, VMware sowie von anderen VPN-Herstellern wie Barracuda, Cisco, Check Point, F5, Juniper oder Teldat. Die schon in der vorherigen Version 6.1 enthaltene Funktion zur Berücksichtigung von Standort und Nutzerverhalten, hat der Anbieter nun zum Patent angemeldet.

 

Weitere Informationen und eine kostenlose Testversion gibt es unter www.prosoft.de/produkte/sms-passcode/testversion-kostenlos-anfordern.