+++ Produkt-Ticker +++ Die neuen Mitglieder der Line-Runner-IS-Produktfamilie von Keymile bieten nach Angaben des Herstellers eine leistungsfähige und kosteneffiziente Lösung für die Überwachung und Steuerung der Datennetze von Energieversorgern, Eisenbahnen sowie Öl- und Gasgesellschaften. Durch ihre kompakte und robuste Bauweise sollen sich die Industrial-Switches besonders für den Einsatz in rauen Umgebungen eignen.

Keymile erweitert mit den Line-Runner-IS-3200-Systemen sein Lösungsangebot zur Datenübertragung über optische Ethernet-Netze im Mission-Critical-Umfeld. Typische Anwender sind Betreiber von Öl- und Gaspipelines, Eisenbahnen und Energieversorger, die eine höchst zuverlässige Datenübertragung in Ethernet-Netzen benötigen. Beispiele für Anwendungen sind die Überwachung mit IP-Videokameras, die VoIP-Telefonie und Intranet-Anschlüsse in bemannten Überwachungsstationen oder auch Sensoren, die anwendungskritische Daten erfassen. Da die Line-Runner-IS-3200-Systeme das Media Redundancy Protocol (MRP) unterstützen, sind sehr geringe Umschaltzeiten im Falle einer Leitungsunterbrechung möglich. Zusätzlich können besonders sensible Daten mit Hilfe der Zero-Loss-Redundancy-Funktion so abgesichert werden, dass selbst bei Topologieänderungen keine Pakete verloren gehen.

 

Die Industrial-Switches sind für den Einsatz in rauen Umgebungen mit extremen Umgebungstemperaturen gedacht. Sie zeichnen sich laut Keymile durch eine hohe Verfügbarkeit, einen einfachen Betrieb und eine einfache Wartung, einen geringen Energiebedarf sowie eine lange Lebensdauer und damit Zukunftssicherheit aus. Aufgrund einer kompakten und robusten Bauweise ohne Lüftungsschlitze lassen sich die Industrial-Switches auf einer DIN-Hutschiene, in einem Kabelverzweiger oder auch direkt an der Wand installieren. Optional ist eine Ausstattung mit Power-over-Ethernet-Modulen vorgesehen, um angeschlossene Ethernet-Endgeräte zusätzlich mit Strom zu versorgen. Damit sei eine individuelle Adaption an verschiedene Mission-Critical-Anwendungsszenarien möglich. Die optischen SFP(Small Form Factor Pluggable)-Schnittstellen erlauben einen flexiblen Einsatz der Systeme auch für Übertragungsreichweiten von über 100 km. Mit entsprechenden SFP-Modulen lassen sich die Schnittstellen an die jeweiligen Geschwindigkeiten wie Fast Ethernet oder Gigabit Ethernet anpassen. I/O-Kontakte ermöglichen die Weiterleitung von Alarmen oder Schaltzuständen externer Geräte wie Fernwirkanlagen. Line Runner IS-3200 unterstützt verschiedenste Topologien wie Ringe, Ketten sowie vermaschte Netzwerke.

 

Mehr zum Thema:

Industrietauglicher Router mit Sicherheits-Features

Modulare Switches für Industrial Ethernet

Flexibilität und Komfort für den Schutz industrieller Netzwerke

Oring-Industrie-LTE-Router mit hoher Sicherheitsstufe

Sonderschau für IT-Infrastrukturlösungen auf der Eltefa 2015

Der PC als Ethercat Slave

Kostengünstiger Einstieg in Industrial Ethernet

B&B: LTE-Router für den Einsatz in rauen Umgebungen

Die Industrial-Switches der Line-Runner-IS-3200-Reihe sind für den Einsatz in rauen Umgebungen mit extremen Umgebungstemperaturen gedacht.