+++ Produkt-Ticker +++ Die Ethernet-Baugruppe für die Multi-Service-Packet-Transport-Plattform Mile-Gate von Keymile bietet zwölf Gigabit-Ethernet-Ports mit Power-over-Ethernet-Fähigkeit. Einsatzgebiete sind Standorte, an denen die Realisierung einer lokalen Stromversorgung zu teuer ist oder an denen ein Backup-System für die Stromversorgung von Geräten wie Videokameras, Systemen für die Zugangskontrolle, lokalen Funknetzen oder IP-Telefonen eingerichtet werden soll.

 

Zu den wichtigsten Einsatzgebieten der Ethernet-Baugruppe zählen IP-Applikationen in Betriebsnetzen. So müssen beispielsweise in den Kommunikationsnetzen von Eisenbahnen oder von Versorgungsunternehmen an vielen Standorten Ethernet-Verbindungen für Videoüberwachung, gesicherte Zugangskontrollen, WLAN-Hotspots, Industrieautomation oder Voice-over-IP-Telefonie vorhanden sein. Eine lokale Stromversorgung der unterschiedlichen Geräte ist jedoch häufig mit zusätzlichen Kosten verbunden. Abhilfe schafft die PoE-Fähigkeit der neuen Baugruppe, bei der die Stromversorgung über das Ethernet-Kabel erfolgt. Die Baugruppe stellt pro Port bis zu 30 Watt Ausgangsleistung bereit und unterstützt sowohl PoE gemäß IEEE 802.3af-2003 als auch PoE+ gemäß IEEE 802.3at-2009.

 

Mehr zum Thema:

Ethernet punktet auch in Betriebsnetzen von Bahn und Co.

Sicherer Maschinenzugriff durch IT-Technik

Drahtlos zum intelligenten Haus

Bewährte Technik in neuem Gewand

 

Ein weiterer Vorteil der PoE-Funktionalität: Netzbetreiber können damit für den Fall, dass die lokale Stromversorgung ausfällt, ein Sicherungssystem aufbauen. Die Absicherung des Telekommunikations-Equipments ist gleichzeitig die Absicherung der Stromversorgung der angeschlossenen Geräte. Die Baugruppe ermöglicht dabei nicht nur die Spannungsversorgung von Geräten, die die Power-over-Ethernet-Normen erfüllen. Zusätzlich werden auch nicht standardkonforme Geräte unterstützt.

 

Die Ethernet-Baugruppe unterstützt die Chassis-Switch-Architektur von Mile-Gate, bei der die Multi-Service-Plattform wie ein Switch mit einer IP-Adresse arbeitet – allerdings mit einer flexiblen Anzahl von Ports. Da sich der Switch mit zusätzlichen Ethernet-Baugruppen einfach erweitern lässt, können Netzbetreiber die Port-Anzahl problemlos an lokale Gegebenheiten anpassen. Darüber hinaus verfügt die Ethernet-Baugruppe über Layer-2-Switching-Funktionalität.

 

Die Baugruppe erfüllt die hohen Anforderungen an die Zuverlässigkeit, die in Betriebsnetzen gestellt werden, beispielsweise durch einen hohen MTBF-Wert (Mean Time Between Failures). Durch den erweiterten Temperaturbereich kann die Baugruppe auch in Außengehäusen arbeiten. Die neue Mile-Gate-Karte mit PoE-Unterstützung soll ab Herbst 2013 verfügbar sein.

 

 

 

 

Die Ethernet-Baugruppe von Keymile unterstützt die Chassis-Switch-Architektur von Mile-Gate, bei der die Multi-Service-Plattform wie ein Switch mit einer IP-Adresse arbeitet – allerdings mit einer flexiblen Anzahl von Ports.