+++ Produkt-Ticker +++ Archiware erweitert den Funktionsumfang seiner Daten-Management-Lösung Presstore mit der Version P4.2 um eine Vielzahl neuer Eigenschaften – unter anderem um eine ausfallsichere Backup-Rotation, eine komfortable Restore-Selektion und einen neuen Metadatenimport.

Die neue Version Presstore P4.2 bietet laut Hersteller unter anderem folgende wesentliche Verbesserungen:

 

– Ausfallsichere Backup-Rotation (Alternating Backup): Wer professionelle Datensicherung betreibt, nutzt Backup-Tape-Rotation. Da es beim Wechseln der Bänder zu Versäumnissen kommen kann, biete P4.2 eine stark verbesserte und komfortablere Lösung: Zu wechselnde Bänder werden jetzt auf intelligentere Weise beschrieben: Falls vergessen wird, die Bänder zu wechseln, wird das Backup automatisch auf den verbleibenden Bändern vervollständigt und dadurch auch weiterhin verlässlich und ausfallsicher auf dem neuesten Stand gehalten.

 

– Restore Selektion: In den Modulen Backup und Archive ermögliche es die neue Restore-Selektions-Funktion, verschiedene Directories und Dateien aus unterschiedlichen Verzeichnissen gezielt auszuwählen und diese gemeinsam in einem Restore-Prozess wiederherzustellen. Somit werde es für den Anwender äußerst komfortabel, Daten aus unterschiedlichen Verzeichnissen erst zu sammeln und anschließend in einem Vorgang zu restaurieren.

 

– Metadaten: Ab sofort können Metadaten durch ein Skript bei der Archivierung automatisch importiert werden. Der Anwender bestimmt per Skript die Metadaten, nach denen später im Archiv gesucht werden kann.

 

P4.2, die skalierbare Daten-Management-Lösung von Archiware, ist ab 550 Euro (für gewerbliche Anwender) erhältlich. Für Anwender mit einer bestehenden Presstore-P4-Lizenz steht ein kostenloses Update auf P4.2 ab sofort zum Download unter www.archiware.combereit. Presstore P4. läuft auf Mac OS X, Linux, Windows und Solaris.