Für Büro, Werkstatt und Industrie

Auerswald erweitert COMfortel-IP-DECT Produktlinie

Die Modelle COMfortel M-710, M-720 und M-730 sollen Verbesserungen gegenüber den bisherigen Geräten bieten.
Die Modelle COMfortel M-710, M-720 und M-730 sollen Verbesserungen gegenüber den bisherigen Geräten bieten.
© Auerswald

Auerswald bringt drei weitere Mobilteile der COMfortel-IP-DECT-Serie auf den Markt. Die Modelle COMfortel M-710, M-720 und M-730 sollen gleich mehrere Verbesserungen gegenüber den bisherigen Geräten bieten, zum Beispiel einen komfortablen 2,4-Zoll-Display. Die neuen Mobilteile sind ab sofort verfügbar.

„Mit den neuen Handteilen der M-Serie bieten wir maßgeschneiderte Lösungen für jeden Anwendungsbereich“, erklärte dazu Christian Auerswald, Geschäftsführer von Auerswald. Da die Modelle nicht nur dem Design, sondern auch der bekannten Bedienung folgten, soll bei den Anwendern keine Umgewöhnungsphase notwendig sein. Die Modelle zeichneten sich durch Flexibilität und Skalierbarkeit aus, so der Hersteller weiter. Nutzer erhalten ausbaufähige Kommunikationslösungen „made in Germany“, die sich zugleich einfach in bestehende Systeme integrieren lassen, so das Versprechen.

Universell einsetzbar sei das COMfortel M-710. Neben einem guten Preis-Leistungsverhältnis biete es alle Funktionen, die das Telefonieren im Arbeitsalltag angenehmer machen. Dazu gehören beispielsweise der Vibrationsalarm oder die Audioprofile. Für die Verwendung im Healthcare-Sektor steht eine Alarmfunktion bereit. Die Variante COMfortel M-720 soll vor allem mit ihrer Eleganz punkten. Man habe ein schickes Aussehen mit einem schlanken Design kombiniert, das das Telefon auf jedem Schreibtisch zum Hingucker mache, so Auerswald. Funktionstasten und die intuitive Bedienung seien weitere Vorteile. Mit dem COMfortel M-730 bietet der Hersteller zudem eine Kommunikationslösung für Werkstätten und die Industrie. Dank integriertem Staubschutz und der erreichten Schutzklasse IP65 sei das Handteil äußert robust. Ein Alarmknopf sorge in gefährlichen Arbeitssituationen für Sicherheit.

Die Akkulaufzeit betrage zwölf Stunden Sprechzeit und 320 Stunden im Standby-Betrieb. Allen neuen Mobilteilen gemein ist laut Hersteller außerdem eine einfache und schnelle Einrichtung über eine Auto-Provisionierung. Bis zu 50 Prozent Zeitersparnis seien möglich. Als Messaging-Lösung auf Basis von MQTT soll sich die COMfortel-M-Serie zudem besonders gut für Machine-to-Machine-Kommunikation eignen und arbeitet mit speziellen Protokollen für Textnachrichten.


Verwandte Artikel

Auerswald GmbH & Co. KG

Auerswald