Telit präsentiert neue Automotive-M2M-Module GE910-Quad Auto und UE910-EU V2 Auto für den mobilen Einsatz in Europa

Automotive-M2M-Module für Telematik und Flotten-Management

15. November 2013, 07:35 Uhr   |  LANline/pf

Automotive-M2M-Module für Telematik und Flotten-Management

+++ Produkt-Ticker +++ Telit Wireless Solutions, Anbieter von M2M-Lösungen, -Produkten und -Services, erweitert sein Angebot für Automotive-Anwendungen um zwei neue Module. Das "GE910-Quad Auto" und das "UE910-EU V2 Auto" sind laut Hersteller Bestandteile der xE910-Produktfamilie und speziell für den Einsatz in Europa in Bereichen wie Telematik, Flotten-Management oder Usage-Based Insurance konzipiert.

Mit dem GE910-Quad Auto stellt Telit ein neues Quadband-GSM/GPRS-Modul (850/900/1.800/1.900 MHz) vor. Ausgestattet mit einem Interpreter für Python-Skriptsprachen und einem ARM11-Prozessorkern in der GSM/GPRS-Engine sind Automotive- oder Telematik-Applikationen direkt im Modul ablauffähig, ohne dass zusätzliche Elektronik oder ein weiterer Prozessor benötigt wird, so der Hersteller.

Mehr zum Thema:

Netzzertifikat inklusive

B&B: LTE-Router für den Einsatz in rauen Umgebungen

3G-VPN-Router für den industriellen Einsatz

Mobile Vernetzung für Fahrzeuge

Mobilfunk-Router für den M2M-Einsatz

M2M-Lösung verwaltet mehrere 10.000 Geräte zentral

Drahtlos zum intelligenten Haus

Enthalten seien im GE910-Quad Auto zudem eine USB-2.0-Schnittstelle und zehn 1,8-V-I/O-Ports. Die Datenkommunikation entspreche den Spezifikationen der GPRS-Klasse 10, 3GPP Release 4, und die GSM/GPRS-Engine unterstütze Sprachübertragungen sowohl über eine analoge als auch digitale Schnittstelle (DVI).

Optional ist das neue Modul nach Herstellerangaben auch mit einem vorinstallierten SIM-Chip erhältlich. In Kombination mit dem Service-Angebot des Telit-Geschäftsbereichs M2mair (www.m2mair.com) stehen GE910-Quad-Auto-Nutzern dann zusätzliche Möglichkeiten in den Bereichen Ferndiagnose und -überwachung des Moduls und der implementierten Applikationen offen.

Das UE910-EU V2 Auto wiederum ist laut Hersteller eine neue und besonders robuste Variante des Moduls UE910 V2. Es bietet Dualband-UMTS/HSDPA (900/2.100 MHz) und GSM/GPRS/EDGE (900/1.800 MHz) sowie Datenraten im Downlink von bis zu 3,6 MBit/s und im Uplink von bis zu 384 kBit/s. Das Modul unterstütze ebenfalls analoge und digitale Sprachübertragungen. Ausgestattet sei es mit einer Highspeed-USB-2.0-Schnittstelle, einem UART-Port, zehn 1,8-V-I/O-Ports und einem ADC-Konverter.

Die beiden neuen Module enthalten nach Bekunden des Herstellers neben aktuellen Chipsätze auch ein In-Band-Modem, das der Spezifikation 3GPP TS26.267 entspricht und damit auch die Anforderungen der Ecall-EU-Richtlinie erfülle. Zudem würden die Module gemäß ISO/TS16949 entwickelt und gefertigt. Diese Norm gelte als weltweit wichtigste technische Spezifikation für Qualitäts-Management-Systeme von Lieferanten in der Automobilindustrie.

Die neuen Module sind Teil der Pin-kompatiblen xE910-Produktfamilie von Telit. Verfügbar sind sie sowohl mit als auch ohne integrierte GNSS-Funktionalität (Global Navigation Satellite System).

Weitere Informationen finden sich unter www.telit.com.

Mit dem GE910-Quad Auto stellt Telit ein neues Quadband-GSM/GPRS-Modul (850/900/1.800/1.900 MHz) für den Einsatz in Europa vor.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

DECT-over-SIP-Lösung für mobile Kommunikation

Verwandte Artikel

Automotive

GSM

M2M