Placetel ergänzt Portfolio um Hardware-as-a-Service-Angebot

Cisco-Hardware zur Miete

7. Dezember 2021, 12:00 Uhr | Anna Molder
Hardware-as-a-Service
© Cisco

Placetel, Anbieter für Cloud-basierte Kommunikationslösungen, bezieht nun auch Cisco-Hardware in das flexible As-a-Service-Angebot mit ein. Ab sofort können Unternehmen Hardware wie Cisco-eigene Telefone, Headsets oder Webex-Devices zusätzlich zur Telefonanlage einfach und flexibel mieten statt kaufen. Im Angebot inbegriffen seien ein zuverlässiger Support und ein kostenloser Austausch-Service für defekte Endgeräte während der gesamten Mietzeit.

Mit dem Hardware-as-a-Service-Angebot können Unternehmen das Cisco-eignen Hardwareportfolio je nach Bedarf hinzubuchen oder abbestellen, so der Anbieter. Dies ermögliche, auf kurzfristige Bedürfnisse zu reagieren und ihre Kommunikationslösungen individuell zusammenzustellen. Das Portfolio reiche dabei vom IP-Telefon über Headsets bis hin zu professionellen Videokonferenzsystemen.

Anwenderunternehmen sollen zu ihrer Telefonanlage ganz einfach die Hardware ihrer Wahl hinzubuchen können. Das funktioniere mit nur wenigen Klicks über den Placetel-eigenen Shop. Nach Ablauf der Mindestvertragslaufzeit von 24 Monaten können sie entscheiden, ob sie ihr Mietgerät behalten, es zurückgeben oder auf ein anderes Modell umsatteln möchten, so die weiteren Angaben. Während der Vermietung erhalte das jeweilige Endgerät kontinuierliche Updates. Damit arbeite man automatisch immer auf dem aktuellen Stand der Technik, ohne sich aktiv darum kümmern zu müssen.

Das Vertragspaket für die gemietete Hardware umfasse neben der flexiblen Bereitstellung der Technik auch den zugehörigen Service. Bei Fragen oder Problemen steht laut Placetel ein Support-Team bereit, gleichgültig ob per Telefon, Mail oder Chat. Sollte eines der Geräte im Laufe der Zeit einen Defekt aufweisen, verspricht der Anbieter während der gesamten Mietzeit einen kostenlosen Austausch-Service.


Verwandte Artikel

Kommunikation

Cisco

Service