Avaya: "IP Office 7.0" schließt die Integration von Nortel ab

Collaboration-Lösung für kleine und mittlere Unternehmen

18. Mai 2011, 06:40 Uhr   |  LANline/pf

+++ Produkt-Ticker +++ Avaya baut sein Angebot für kleine und mittelständische Unternehmen mit der Collaboration-Software "IP Office 7.0" weiter aus. Diese Lösung ist laut Hersteller speziell auf die Bedürfnisse kleiner und mittelständischer Unternehmen ausgerichtet, indem sie die Kosten senkt und die Zusammenarbeit mit Kollegen, Kunden und Partnern verbessert.

Avaya IP Office 7.0 schließe dabei die Integration der IP- und Digital-Telefone von Nortel Enterprise Solutions (NES) in die IP-Office-Plattform von Avaya ab. NES wurde im Dezember 2009 von Avaya übernommen. Durch diese Integration könnten die etwa 14 Millionen Anwender von NES-Lösungen zukünftig die Collaboration-Funktionen von Avaya IP Office nutzen. Ein Data Migration Tool beschleunige und vereinfache dabei das Upgrade, indem es bestehende Geschäftsdaten wie Sprachmitteilungen und Durchwahlnummern auf die neuen Systeme überträgt.

Gleichzeitig wurde der Lösungsumfang von Avaya IP Office 7.0 nach Angaben des Herstellers um neue Endgeräte für Multimedia-Collaboration erweitert. Dazu sollen technisch ausgereifte Desktop-Telefone mit Farb-Touchscreen gehören. Diese ermöglichten es dem Anwender, durch Berühren des Bildschirmes Kontakte zu durchsuchen, oder Sprach- und Videonachrichten zu verwalten. Die Anwendungen, so der Hersteller, sind Teil eines Lösungsangebotes, das eine Vielzahl fortschrittlicher Kommunikationsmöglichkeiten umfasse. Dazu zählten beispielsweise Videokonferenzen in HD-Qualität am Desktop-PC ohne zusätzliche Ausstattung.

Basierend auf Avaya IP Office könnten mittelständische Unternehmen sogar einen hybriden Cloud-Ansatz umsetzen, indem sie IP Office in ihrer Niederlassung installieren und betreiben, und ausgewählte Anwendungen in einem Partnernetzwerk „in der Cloud“ gehostet werden. Dadurch sollen sich die neuesten Collaboration-Anwendungen von Avaya noch einfacher, schneller und flexibler nutzen lassen.

In einem nächsten Schritt will Avaya die „Avaya Flare Experience Software“ für IP Office auch für andere mobilen Endgeräte und Tablet-PCs verfügbar machen. Auf diese Weise könnten Anwender mobil viel einfacher auf integrierte Verzeichnisse, Unified Voicemail sowie Instant Messaging und andere Dienste zugreifen.

Weitere Informationen finden sich unter www.avaya.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Verwandte Artikel

Collaboration

IP-Telefonie

IP-TK-Anlagen