Servonic Ixi-PCS Version 1.40 bietet Echtzeit-Collaboration via Desktop Sharing sowie Client-TAPI und neues Meta-Directory

CTI-Software integriert Desktop Sharing

23. Oktober 2013, 06:44 Uhr   |  LANline/pf

CTI-Software integriert Desktop Sharing

+++ Produkt-Ticker +++ Der deutsche Softwareentwickler Servonic gibt die neue Version seines "Professional Call Servers" frei: Ixi-PCS 1.40 ermöglicht jetzt laut Hersteller Desktop Sharing, liefert ein verbessertes Meta-Directory und unterstützt Client-TAPI (Telephony API). Ixi-PCS ist eine Client/Server-Software für Computer-Telefonie-Integration (CTI), Instant Messaging und Präsenz-Management.

Die konsequente Weiterentwicklung des Produkts in Richtung Echtzeit-Collaboration war Servonic nach eigenem Bekunden besonders wichtig. So stehe in der neuen Ixi-PCS-Version 1.40 den Benutzern in der „Ixi-PCS-Partnerleiste“ die neue Option „Desktop Sharing“ zur Verfügung: Die Benutzer könnten ihren Bildschirm anderen Benutzern zur Ansicht oder Steuerung freigeben. Damit können sie nach Aussage des Herstellers gemeinsam an Dokumenten oder Präsentationen arbeiten oder Fernwartung nutzen.

Mehr zum Thema:

CTI-Server unterstützt Microsoft Lync Server 2013

Telefonie und Collaboration als Komplettlösung

Viel mehr als nur Fernwartung

Windows-TK-System integriert Callcenter-Funktionen

CTI-Lösung für Microsoft Dynamics NAV

Ixi-PCS 1.40 verbinde zudem mittels „Ixi-PCS TSP“ (Telephony Service Provider) die „Wählen“-Buttons in Anwendungen mit der Servonic-CTI-Software: Die Benutzer könnten mit den in Microsoft Outlook oder CRM-Systemen enthaltenen Buttons Anrufe starten oder den „Windows Phone Dialer“ nutzen. Sie können diese Möglichkeiten laut Hersteller zusätzlich oder wahlweise zu den Anrufoptionen im Ixi-PCS-Client nutzen.

Die Ixi-PCS-Funktion „Anruferidentifikation“ wiederum beziehe jetzt auch Kontakte aus den öffentlichen Ordnern von Microsoft Outlook mit ein. Das neue Meta-Directory von Servonic repliziere dazu die öffentlichen Ordner und Kontakte aus Microsoft Outlook in eine LDAP-Datenbank. In dieser sind nach Herstellerangaben Kontaktdaten aus unterschiedlichen Datenquellen – zum Beispiel LDAP, ODBC, IBM-Domino-Datenbanken oder CSV/TXT – in einer einheitlichen Form gespeichert. Ixi-PCS greife dann zur Identifikation von Anrufern auf das Meta-Directory zu.

Servonic Ixi-PCS 1.40 ist ab sofort ab 393 Euro (zuzüglich MwSt.) bei Servonic und Vertriebspartnern erhältlich. Im Preis enthalten sind die TK-Unterstützung, ein Lync-Gateway, das Meta-Directory sowie die Client-User-Lizenzen für Linux, Windows oder Lync.

Weitere Informationen finden sich unter www.Servonic.com.

Der Ixi-PCS Professional Call Server von Servonic bietet in der neuen Version 1.40 auch Desktop Sharing.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

UC-Komplettpaket integriert vorhandene TK-Infrastruktur
CTI-Software für Kleinunternehmen

Verwandte Artikel

CTI

Fernwartung

Remote Control