Welotec erweitert das Sortiment um Industrie-Funkfernsteuerungen mit ATEX-Zertifizierung

Explosionsgeschützte Funkfernsteuerungen für den Industriebereich

22. September 2015, 09:06 Uhr   |  LANline/pf

Explosionsgeschützte Funkfernsteuerungen für den Industriebereich

+++ Produkt-Ticker +++ Der Komplett- und Systemanbieter Welotec hat sein Sortiment an Funkfernsteuerungen für den industriellen Bereich um ATEX-zertifizierte Ausführungen ergänzt: Die Serien Beta, Gama, Moka, Pika, Elio, Alto und Timo umfassen nun auch explosionsgeschützte Modelle.

Die Funkfernsteuerungen sind laut Hersteller in den ATEX-Zonen 0, 1, 2 und 20, 21, 22 einsetzbar. Die Bedienmodule sollen mit einem kompakten und handlichen Gehäuse überzeugen. Über die beigelegte Software lasse sich das System flexibel parametrieren und der Bildschirm anpassen.

Alle Module verfügten über einen stoß- und kratzsicheren LCD-Bildschirm mit Hintergrundbeleuchtung. Die Joystick-Handsender Pika und Moka lassen sich nach Bekunden des Herstellers einfach bedienen und bieten eine große Bewegungsfreiheit unter Einhaltung von sicherheitstechnischen Aspekten. Das Modul Moka sei wahlweise mit bis zu drei Meisterschaltern beziehungsweise sechs Proportionalhebeln erhältlich.

Bei den Tasten-Handsendern der Serie Beta wurde laut Hersteller ein besonderes Augenmerk auf das Design und die Ergonomie gelegt, um Robustheit und maximalen Benutzerkomfort im Alltag zu gewährleisten. Das Funkmodul Beta ist erhältlich mit zwei oder sechs Funktionstasten. Der gut fühlbare Druckpunkt in Verbindung mit einer klaren Tastenanordnung sowie einer bestmöglichen Tastengröße stell sicher, dass sich die Fernsteuerung sogar mit Handschuhen problemlos bedienen lässt.

Der austauschbare Lithium-Ionen-Akku garantiert nach Angaben des Herstellers eine Laufzeit von zehn Stunden bei aktiver Funkverbindung. Eine anpassbare Sendeleistung und jeweils 64 Frequenzen in den Bereichen 433 bis 434 MHz sowie 911 bis 918 MHz beziehungsweise zwölf Frequenzen im 869-MHz-Bereich sorgten für eine konstante Verbindung. Mit Reichweiten von bis zu 100 m im Industriebereich und 300 m im freien Feld sind die Geräte für viele Anwendungen geeignet, so der Hersteller.

Neben den Standard-Transceivern Elio und Timo ist auch das Modul Alto neuerdings in einer ATEX-zertifizierten Ausführung erhältlich. Der Alto sei das perfekte Gegenstück für den bidirektionalen Datenaustausch mit einem Handsender der Serie Beta oder Moka. Mit maximal 36 potenzialfreien Funktionsrelais, einer Anbindung per Busprotokoll sowie optionalen Zusatzkarten für Digital-/Analogeingang beziehungsweise Analogausgang sei Alto eine gut geeignete Lösung für vielfältige industrielle Anwendungen.

Weitere Informationen finden sich unter www.welotec.com/katalog/de/funkfernsteuerungen/.

Mehr zum Thema:

ATEX-zertifizierte Funkfernsteuerungen ergänzen das Sortiment von Welotec - explosionsgeschützte Modelle sind unter anderem in den Serien Beta und Gama verfügbar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

DECT-over-SIP-Lösung für mobile Kommunikation

Verwandte Artikel

Fernsteuerung

Funktechnik

Industrieeinsatz