Cloud-Telefonie auf Siegeszug

Friedhof der Festnetztelefone

15. Februar 2021, 07:00 Uhr   |  Peer Stemmler/wg

Friedhof der Festnetztelefone
© Bild: Zoom Video Communications

Immer mehr Menschen arbeiten heute ortsungebunden. Ein zentrales Werkzeug ist dabei die Cloud-basierte Sprach- und Videokommunikation.

Herkömmliche Telefonanlagen sind die Dinosaurier der Telekommunikation: Die meisten nehmen ungeheuer viel Platz weg, sind aufwendig im Unterhalt und haben keinen blassen Schimmer davon, dass sie schon so gut wie ausgestorben sind – nur dass diesmal kein riesiger Asteroid dafür verantwortlich sein wird, sondern ein wenige Nanometer großes Virus. Cloud-basierte Telefonielösungen erweisen sich hier zunehmend als Grundlage erfolgreicher Geschäftskommunikation.

Das zurückliegende Jahr hat das Schicksal kabelgebundener Telefonie für die überwiegende Mehrheit der Unternehmen ein für allemal besiegelt. Als zahlreiche Teams aufgrund der Corona-Einschränkungen von heute auf morgen zu Remote Work wechselten, verlagerte sich auch die Kommunikation aus Büros und Call-Centern in private (Arbeits-)Zimmer. Zunächst mag das nach einer kurzfristigen Lösung ausgesehen haben. Inzwischen ist jedoch klar: Es handelt sich eher um die neue Normalität. Der regelmäßige Wechsel zwischen heimischem Arbeitsplatz und Büro wird in zahlreichen Unternehmen vermutlich auch in den kommenden Monaten die Regel sein. Zu der gehört es, auch dann bestmöglich für Kunden und Partner erreichbar zu sein, wenn Teams ihre Arbeit verteilt über viele Standorte dezentral erledigen. Obwohl die Anforderungen immer komplexer werden, wünschen sich viele Firmen eine einfachere Kommunikation. Sie legen oft großen Wert darauf, bereits vorhandene technische Ressourcen weiter nutzen zu können. Und selbst wenn Mobilanschlüsse und Video-Calls stärker in den Mittelpunkt rücken, gibt es nach wie vor Situationen, in denen die Nutzung von Festnetzrufnummern bedeutsam bleibt. Die Lösung für all diese Wünsche gibt es schon: Sie heißt Cloud-Telefonie.

Ortsunabhängiges Arbeiten

IP-basierte Kommunikationsdienste haben dem klassischen Telefonanschluss schon längst den Rang abgelaufen, insbesondere im beruflichen Umfeld. Doch erst während der vergangenen Monate, seit zahlreiche Arbeitnehmer verstärkt von zu Hause arbeiten, hat die Technik ihre Vorteile richtig ausspielen können. Zu den wichtigsten gehört, abgesehen von einer nie dagewesenen Auswahl an Verbindungsoptionen, die ortsunabhängige Erreichbarkeit.

Dank Cloud-Telefonie sind Mitarbeiter überall dort unter derselben lokalen Telefonnummer zu erreichen, wo sie sich gerade aufhalten – sei es im Home-Office, in der Bahn auf dem Weg zu einem Termin oder, wie früher, im Büro. Das bleibt nicht nur im Hinblick auf die ungewisse Situation der kommenden Monate wichtig. Es sorgt auch dafür, dass Mitarbeiter sich nicht – im wahrsten Sinne des Wortes – an den Ort des Anschlusses gebunden fühlen, sondern ihre Aufgaben bei optimaler Erreichbarkeit möglichst effektiv erledigen können. Denn ortsunabhängiges Arbeiten ist keine Zukunftsmusik mehr, sondern vielerorts bereits Realität – heute und jetzt.

Seite 1 von 3

1. Friedhof der Festnetztelefone
2. Einfacher Umstieg
3. Wechsel vom Sprach- zum Videocall wird normal

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Zoom