Deutsche Telekom: Gehostete "Deutschlandlan"-Telefonanlage bietet Unified Communications aus der Cloud auf der Basis von Swyx

Gehostete UC-TK-Lösung aus der Telekom-Cloud

11. September 2013, 07:34 Uhr   |  LANline/pf

+++ Produkt-Ticker +++ Die Deutsche Telekom baut ihr Cloud-Segment für Geschäftskunden aus: Mit ihrem neuen Produkt, der "Deutschlandlan"-Telefonanlage aus dem Netz, habe sich die Telekom für die gehostete Unified-Communications-(UC-)Lösung von Swyx entschieden, so der Softwarehersteller.

Kernzielgruppe der UC-Anwendung aus dem Telekom-Rechenzentrum seien Mittelstandskunden, die ihre Unternehmenskommunikation durch moderne und zukunftssichere UC-Funktionen bereichern wollen, ein flexibles Kostenmodell bevorzugen und auf sichere und hochverfügbare Dienste zugreifen wollen.

Mehr zum Thema:

Virtuelle TK-Anlage integriert CTI und Unified Communications

Smartphones als voll integrierte TK-Nebenstellen

Kommunikations-Server integriert auch Iphones

UCC-Plattform für Enterprise- und virtualisierte Umgebungen

Telefonieren aus Datev-Anwendungen

Neben den klassischen TK-Funktionen verfügt die Cloud-basierte TK-Anlage aus dem Netz (IP-Centrex) laut Swyx über umfangreiche UC-Funktionen und integriere sämtliche Applikationen wie Datenbanken über Schnittstellen direkt in den Softclient.

Dabei entlaste die UC-Lösung aus der Telekom-Cloud Unternehmen auf mehrfache Weise: So erhielten diese durch die einmonatige Mindestvertragslaufzeit und das „Pay per Use“-Modell eine hohe Flexibilität. Bezahlt werden nur die wirklich in Anspruch genommenen Lizenzen pro Anwender und pro Monat. Wächst ein Unternehmen oder muss es seine Mitarbeiterzahl reduzieren, sei es mit der Deutschlandlan-Telefonanlage aus dem Netz auf der sicheren Seite.

Unternehmen profitierten weiterhin hinsichtlich Aspekten wie Sicherheit und Administration: Die UC-Lösung sei hochverfügbar und werde komplett aus dem hochsicheren Rechenzentrum der Telekom in Deutschland gemanagt, Software-Updates sollen automatisch erfolgen.

Die Deutschlandlan-Telefonanlage aus dem Netz auf der Basis von Swyx ist in den Varianten „M“ und „L“ erhältlich: Neben dem Softclient beinhalte die Variante „M“ Features wie Voicemail, Rich Presence, Outlook-Integration, intelligentes Anruf-Management, Dreierkonferenzen, Instant Messaging, Videokommunikation, Desktop Sharing, Wählen aus jeder Anwendung per Hotkey sowie Web-Extensions.

Die Variante „L“ enthält laut Swyx zusätzlich umfassende Mobility-Funktionen, erweitertes Anruf-Management, Datenbankintegrationen, PC-Fax sowie die Möglichkeit, am PC-Client direkt mitzuschneiden.

Weitere Informationen finden sich unter www.telekom.de/telefonanlage-aus-dem-netz sowie www.swyx.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Schneller Zugriff auf zentral gehostete Anwendungen

Verwandte Artikel

Cloud

IP-Centrex

IP-TK-Anlagen