Virtualisierter Zugriff auf das Unternehmensnetzwerk für externe Mitarbeiter

Meru: WLAN-Access Point AP110 für sicheren Remote-Zugang

16. März 2012, 12:33 Uhr   |  LANline/Simon Schlede

+++ Produkt-Ticker +++ Mit einem sicheren virtualisierten Zugang zum Unternehmensnetzwerk soll der Acess Point AP110 von Meru Networks die Anforderungen von mobil arbeitenden Mitarbeitern erfüllen. Zudem schafft ein integrierter Port abgesicherte Konnektivität für den Einsatz von Devices wie beispielsweise VoIP-Telefonen.

Mehr zum Thema:

Stromsparender VPN-Router mit WLAN

Ekahau Mobile Survey: Professionelle WLAN-Analyse per Smartphone

Laut Hersteller eignet sich der 802.11n Wireless Access Point für die Nutzung von Data-, Voice- und Videoapplikationen in virtualisierten Büroumgebungen. Das Gerät verbindet sich über einen abgesicherten Fernzugang mit dem Firmennetzwerk. Zudem unterstützt es bis zu zehn Endgeräte. Für einen professionellen Wireless-Service empfiehlt der Hersteller die Verwendung seiner Controller, seines Management-Tools sowie des drahtlosen Betriebssystem „System Director“. Sobald der AP angeschlossen ist, verwaltet der Director diesen wie ein Gerät des internen drahtlosen Netzwerks. Per TLS-VPN-Verschlüsselung kommuniziert das Produkt zwischen dem Director und dem Rechenzentrum über ein so genanntes „Tunnel Back“.

Weitere Informationen unter www.merunetworks.com.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

WLAN Access Point für Deckenmontage
Meru: Openflow-fähige SDN-Lösung für Microsoft Lync

Verwandte Artikel

WLAN