Visocon bietet mit "Eyeson" Unternehmen neben sicherem Video-Call auch Video-Meetings und Webinare für eine größere Teilnehmeranzahl

Sicheres Video-Conferencing als Alternative zu Skype und Co.

26. Februar 2016, 10:21 Uhr   |  LANline/pf

Sicheres Video-Conferencing als Alternative zu Skype und Co.

+++ Produkt-Ticker +++ Das österreichische Start-up Visocon bietet mit "Eyeson" nach eigenem Bekunden eine sicheres Video-Conferencing-Alternative zu Skype und Co.: Die Cloud-basierte Lösung wird als "Video-Conferencing as a Service" mit fester Infrastruktur und Punkt-zu-Punkt-Verbindung für alle Daten und Aktivitäten angeboten. Die Lösung ermögliche es Anwendern, sichere Video-Calls mit ihren vertrauten Kontakten durchzuführen.

Viele Unternehmen nutzen noch immer Skype für einen schnellen Informationsaustausch zwischen Mitarbeitern und mit Externen, so der Anbieter. Doch zunehmend gerate dieser Dienst wegen diverser Sicherheitsbedenken in die Kritik. Doch es gebe mit Eyeson eine Alternative, die ein sicheres Video-Conferencing erlaubt und zudem weitere Dienste bietet.

So ist die Cloud-basierte Lösung Eyeson nach Aussage des Anbieters sowohl hinsichtlich Teilnehmer- als auch Session-Anzahl hoch skalierbar. Für mehrere Teilnehmer habe Eyeson die Funktionen Video-Meeting und Webinar integriert. Technisch setze Eyeson auf eine patentierte Echtzeit-Kommunikationstechnik mit Single-Stream-Technologie (SST), die eine hohe Video- und Audioqualität in HD auch bei geringer Bandbreite garantiere.

Alle benutzerbezogenen Daten werden laut Anbieter auf Servern in Österreich gespeichert und die Daten ausschließlich unter Verwendung von verschlüsselten Verbindungen (SSL) übertragen. Da Visocon ein privates Unternehmen ist, seinen Hauptsitz in Österreich hat und dem EU-Recht unterliegt, müsse es seine Kommunikationsdaten nicht offenlegen.

So lasse sich Eyeson unter modernsten Sicherheitsvorgaben auch für bestehende IT-Systeme und IT-Infrastrukturen anpassen und direkt integrieren. Bei Industriekunden beispielsweise laufe die Software dann komplett im Intranet. Die Lösung eignet sich nach Bekunden des Anbieters besonders für Unternehmen, die mit kritischen Daten wie im Finanz- und Gesundheitssektor oder im industriellen Umfeld arbeiten.

Keine Installation von Software – keine Registrierung: Statt wie bei Lösungen wie Skype eine Software installieren und sich an einer zentralen Stelle (zum Beispiel in den USA) registrieren zu müssen, könne mit Eyeson direkt auf der eigenen Web-Seite die Videokonferenz beziehungsweise der Video-Chat abgehalten werden, so der Anbieter.

Die Videokommunikation basiere auf dem offenen Kommunikationsstandard WebRTC und könne somit von jedem Anwender ohne Installation eines Programms einfach über den Web-Browser genutzt werden. Der zu verwendende Cloud-Anbieter könne dabei mit dem Kunden festgelegt werden – auch ein individuelles Branding sei möglich.

Weitere Informationen finden sich unter www.visocon.com sowie www.eyeson.solutions.

Mehr zum Thema:

Visocon: Die Cloud-basierte Lösung Eyeson wird als "Video-Conferencing as a Service" mit fester Infrastruktur und Punkt-zu-Punkt-Verbindung für alle Daten und Aktivitäten angeboten.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Desktop-Telefone für Skype for Business
Skype: Optimierte App für Ipads

Verwandte Artikel

Video-Conferencing

Web-Conferencing

WebRTC