Neue Softwareversion der Polycom UC Intelligent Infrastructure bietet Carrier-Class-Telepresence in Cloud-basierten Netzwerken

Video-Services für bis zu 75.000 Endgeräte

16. Juni 2011, 06:20 Uhr   |  LANline/pf

+++ Produkt-Ticker +++ Polycom, Anbieter von Unified Communications (UC), gibt die neue Softwareversion der Polycom UC Intelligent Infrastructure bekannt. Diese Plattform für Videokonferenzen zeichnet sich laut Hersteller durch zahlreiche Verbesserungen wie die Unterstützung zusätzlicher Endgeräte, einfachere Einbindung von Geräten, Standards oder Netzwerken sowie höhere Leistung aus.

So biete die neue Version von Polycom UC Intelligent Infrastructure eine sehr hohe Skalierbarkeit mit Unterstützung von bis zu 75.000 Devices. Große Unternehmen und Service-Provider seien damit in der Lage, von Mobilgeräten bis hin zu raumbasierten Telepresence-Lösungen unterschiedlichste Systeme einzubinden. Intelligentes Load Balancing und redundantes Auto-Failover unterstützten eine 100-prozentige Ausfallsicherung.

Polycom UC Intelligent Infrastructure, so der Hersteller, nutzt die Cloud, um ein „Universal Bridging“ aufzubauen. Mit dieser Neuerung seien Anwender in der Lage, eine Verbindung aufzubauen – unabhängig von Protokollstandards, Endgeräten, Netzwerken oder Standorten. Die Universal Bridge unterstütze eine Vielzahl von Protokollen wie H.323, TIP, SIP, POTS/ISDN und RTV.

Die UC Intelligent Infrastructure Platform bietet zudem laut Hersteller die höchste Service-Klasse (Class of Service – COS) und integriere sich beispielsweise nahtlos mit Microsoft Lync und IBM Sametime. Die neue Plattform vereinfache zudem die Administration von UC. Die native Integration in Active Directory beschleunige das Setup. Die Lösung sei ferner mit einer erweiterten Firewall-Technologie ausgestattet, die einen breiten B2B-Kommunikationszugang über einen einzigen Port bereitstellt. So ist laut Hersteller für einen sicheren Zugriff zwischen Standorten, Organisationen und der Cloud gesorgt, ohne mehrere Ports in der Firewall des Unternehmens öffnen zu müssen.

Zu den besonders hervorzuhebenden Merkmalen der neuen Lösung zählt der Hersteller den Cloud-basiertnm Zugang zu On-Demand-Videoinhalten in Echtzeit sowie Video-Streaming mit den Polycom-Accordent-Lösungen, die sich nativ in Microsoft Lync und Sharepoint integrieren lassen, ferner die erweiterte Interoperabilität und standardbasierte Unterstützung von UC-Lösungen und Fremdgeräten – einschließlich der Unterstützung von Microsoft Outlook 2010 und Windows 7 -, Erweiterungen zur Unterstützung der Aura-Netzwerke von Avaya und der CUCM-Netzwerke von Cisco sowie das Load Balancing für bis zu 192 Bridges.

Die verbesserte UC Intelligent Infrastructure Plattform wird im dritten Quartal 2011 verfügbar sein. Polycom und seine Partner unterstützen die Planung, Entwicklung und Implementierung der Polycom UC Intelligent Infrastructure Lösung. Weitere Informationen finden sich unter www.polycom.com/products/.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Spontaner Faxempfang für mobile Endgeräte
Installations-Switch für leistungshungrige Endgeräte

Verwandte Artikel

Unified Communications

Videokonferenzen