Daviko Placecam 3: Software-Videokonferenzlösung untertützt jetzt neben Mac und Windows auch Linux

Videokonferenzen auch für Linux

22. August 2011, 08:23 Uhr   |  LANline/pf

Videokonferenzen auch für Linux

+++ Produkt-Ticker +++ Die Videokonferenzsoftware Placecam 3 von Daviko ist jetzt auch für Linux verfügbar. Die auf Mittelständler zugeschnittene Desktop-Lösung des Berliner Herstellers verbindet nach Angaben des Herstellers bis zu 40 Linux-, Mac- und Windows-Arbeitsplätze per Bild und Ton und erlaubt Mitarbeitern an verschiedenen Standorten das gemeinsame Arbeiten in Anwendungen. Besonderes Highlight: Über das Session Initiation Protocol (SIP) könne sich die Software auch mit gängigen Raumkonferenzsystemen von Tandberg, Polycom oder Lifesize verbinden.

Die Nutzer, so der Hersteller, werden über einen unternehmensinternen oder den zentralen Daviko-Server zusammengeschaltet, damit die Clients entlastet werden. Dies ermögliche auch bei Meetings mit hohen Teilnehmerzahlen eine optimale Bild- und Tonqualität. Eine kostenlose Testversion von Placecam 3 für Linux x86 steht jetzt auf www.daviko.comzum Download bereit. Genau wie die Windows- und Mac-Version der Unified-Communications-Lösung, biete die Linux-Portierung neben der Videokonferenzfunktion auch ein Application Sharing Tool sowie eine Messenger-Anwendung nebst komfortabler Kontaktverwaltung mit Präsenzinformation.

Weitere Informationen finden sich unter www.daviko.de.

Die Videokonferenzsoftware Placecam 3 von Daviko ist jetzt auch für Linux verfügbar.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

70-Zoll-All-in-One-Lösung für Videokonferenzen
Preisgünstiges All-In-One-Gerät für Videokonferenzen

Verwandte Artikel

Linux

Videokonferenzen