Teles und C4B schaffen gemeinsam eine integrierte Kommunikationsplattform aus IP Centrex und Xphone Unified Communications

Virtuelle TK-Anlage integriert CTI und Unified Communications

15. Juli 2013, 10:04 Uhr   |  LANline/pf

+++ Produkt-Ticker +++ Teles und der Telekommunikationsspezialist C4B Com For Business haben eine Kommunikationslösung geschaffen, die die Lücke zwischen Cloud-Telefonie und lokal betriebenen Anwendungen schließt, so die beiden Hersteller. Die virtuelle Telefonanlage "IP Centrex" von Teles und "Xphone Unified Communications" (UC) von C4B machten darüber jedes Internet-fähige Endgerät zur vollwertigen Kommunikationszentrale.

Anwender könnten mit dem Lösungs-Bundle im Büro oder Home Office schnell auf alle Telefoniefunktionen, Anrufjournale und Kontakte zugreifen sowie über den Computer Faxe empfangen und versenden. Kundendaten sowie Informationen zum Präsenzstatus und zur telefonischen Erreichbarkeit seien für alle Kollegen jederzeit verfügbar. Online Meetings und Videokonferenzen könnten spontan aufgesetzt werden.

Mehr zum Thema:

IP-Centrex-Lösung für Netzbetreiber

CTI-Funktionen für Microsoft Lync

Telefonie und Collaboration als Komplettlösung

CTI-Server unterstützt Microsoft Lync Server 2013

Telefonieren aus Datev-Anwendungen

Anwender profitieren nach Aussage der beiden Hersteller von einer nahtlosen Integration in die Unternehmensprozesse und ITK-Infrastruktur. Zusätzliche Gerätetreiber seien nicht erforderlich. Damit sei die vollständige Telefonsteuerung über den Computer möglich – unabhängig vom verwendeten Endgerät oder Softphone.

Das Bundle aus gehosteter Telefonanlage IP Centrex von Teles und Xphone von C4B bildee Arbeits-, Kommunikations- und Geschäftsabläufe ab und mache etablierte und leistungsfähige Funktionalitäten für Nutzer von Cloud-Telefonie-Diensten nutzbar. Im Rahmen der Zusammenarbeit von Teles mit C4B sei es gelungen, die virtuelle Telefonanlage IP-Centrex mit lokal betriebenen Anwendungen wie Microsoft Outlook, Warenwirtschaftssystemen (ERP) oder Kundendatenbanken (CRM) zu verknüpfen, so die beiden Hersteller.

Xphone Unified Communications schaffe dabei die Verbindung zwischen der virtuellen Telefonanlage und der lokalen IT-Infrastruktur im Unternehmen, sodass die geschäftliche Kommunikation über Mobilfunk und Festnetz mit lokalen Anwendungen verzahnt und in die Geschäftsprozesse eingebunden wird.

Die virtuelle Telefonanlage IP Centrex wird über das Internet auf einer zentralen Server-Plattform zur Verfügung gestellt und ergänzt oder ersetzt Nebenstellenanlagen an dezentralen Standorten. Carrier könnten so eine mandanten- und Branding-fähige virtuelle Telefonanlage auf einer gehosteten und stets gewarteten Plattform mieten.

Enterprise-Kunden wiederum profitierten von einer flexiblen und hochverfügbaren Telefonanlage, die sich ihren Bedürfnissen anpasse und komfortabel über Internet zu steuern sei. Die kapitalintensive Anschaffung einer herkömmlichen Anlage vor Ort, Kosten für deren Wartung und die meist starre Festlegung auf einen Endgerätehersteller sollen damit entfallen.

Nähere Informationen finden sich unter www.teles.com sowie www.c4b.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Unified Communications für KMU

Verwandte Artikel

CTI

IP-Centrex

IP-TK-Anlage