Cisco nutzt KI für Übersetzungen

Webex mit Echtzeit-Untertiteln in 100 Sprachen

05. März 2021, 08:00 Uhr   |  Wilhelm Greiner

Webex mit Echtzeit-Untertiteln in 100 Sprachen
© Wolfgang Traub

Der globalen Zusammenarbeit stehen häufig Sprachbarrieren im Weg. Schließlich ist die „Amtssprache“ in vielen international tätigen Unternehmen Englisch, während aber die Belegschaft je nach Land und Bildungsgrad über stark variierende Englischkenntnisse verfügt. Deshalb hat Cisco nun eine KI-gesteuerte Echtzeit-Übersetzung in seine Videokonferenzlösung Webex integriert. Diese Funktion deckt über 100 Sprachen ab, das Spektrum reicht laut Cisco-Angaben im wörtlichen Sinne von A bis Z: von Afrikaans über Deutsch, Friesisch (doch, echt: Friesisch!) und Schottisch-Gälisch (doch, echt: Schottisch-Gälisch!) bis hin zu Yiddish, Yoruba und Zulu.

Dank der KI-Dolmetscherfunktion stelle die Konzerenzsoftware englische Konversation in Echtzeit mit Live-Untertitelung dar. Dadurch können Teams laut Cisco-Bekunden „noch umfassender, globaler und nahtloser“ (doch, echt: noch globaler als global und noch nahtloser als nahtlos!) zusammenarbeiten. Der Konzern weist insbesondere darauf hin, dass Unternehmen damit neue Möglichkeiten erhalten, eine wirklich internationale Belegschaft aufzubauen und unabhängig von Wohnort oder Sprache die besten Talente anzuheuern.

Die erweiterte Echtzeit-Übersetzungsfunktion ist laut Hersteller als Testversion automatisch ab diesem Monat in Webex integriert. Ab Mai soll sie als Teil des Webex-Assistenten für Unternehmen allgemein verfügbar sein.

Weitere Informationen finden sich unter www.cisco.de.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Cisco Systems GmbH

Cisco

Videoconferencing