VNCcommander integriert Kommunikations- und Kollaboration-Apps

Zentrale Bedienoberfläche für VNClagoon-Anwendungen

03. Februar 2021, 12:30 Uhr   |  

Zentrale Bedienoberfläche für VNClagoon-Anwendungen
© VNC

VNC (Virtual Network Consult), Entwickler von Open-Source-basierten Unternehmensanwendungen, stellte VNCcommander vor. Damit stehe eine zentrale Nutzeroberfläche für die integrierte Produktsuite VNClagoon zur Verfügung. Alle Applikationen des Software-Stacks für Kommunikation und Kollaboration sollen sich darüber steuern lassen.

VNClagoon ist eine modulare, multifunktionale Produktsuite für Kommunikation, Kollaboration und Produktivität im Unternehmen. Sie umfasse Funktionsmodule für Kommunikationskanäle wie Messaging, Mailing sowie Kollaborations-Tools wie Filesharing, Groupware, Task- und Projekt-Management. Alle Module von VNClagoon basieren laut Entwickler auf einer gemeinsamen Open-Source-Code-Basis und können sowohl einzeln oder komplett als auch im individuell modellierten Verbund zum Einsatz kommen.

Ab sofort bilde VNCcommander die zentrale Bedienoberfläche für alle VNClagoon-Anwendungen. Laut Entwickler gehören zu dem Software-Stack Kommunikations- und Kollaborations-Apps wie beispielsweise VNCtalk für Videokonferenzen oder VNCproject für das Projekt-Management. Mit dem VNCcommander sei die komplette Funktionsfülle der VNC-Programme über ein einheitliches Frontend einfach und intuitiv per Single Sign-on zugänglich.

Der VNCcommander ist sowohl als Browser-Anwendung wie auch als App verfügbar, so die VNC-Angabe. Die Oberfläche für das Erstellen, die Bearbeitung und die Vorschau von allen Elementen besitze „+ Buttons“ zum direkten Start von Aktionen aus einer beliebigen Anwendung heraus. Alle abonnierten Programme (VNCmail, VNCtask, VNCcontacts, VNCcalendar) mit den jeweiligen Objekten, wie eingegangene E-Mails, anstehende Aufgaben oder Termine, neue Kontakte oder Chat-Nachrichten, seien über ein zentrales Menü sofort erreichbar. Dies soll die Navigation erleichtern.

Zwischen einzelnen Apps könne der Anwender direkt umschalten und zum Beispiel aus dem Kontakt-Management-Tool VNCcontacts heraus eine E-Mail in VNCmail erstellen oder einen Chat über VNCtalk starten. Laut VNC lassen sich alle Elemente benutzerspezifisch gruppieren, sortieren und filtern, um beispielsweise nur bestimmte Kommunikationskanäle anzuzeigen. Zudem könne man alle Elemente mit Tags versehen und danach filtern. Die Filterfunktionen gestatte die Suche sowohl über alle Apps hinweg als auch beschränkt auf ausgewählte Anwendungen.

Das Pendant zum VNCcommander im Frontend ist der zentrale Verzeichnisdienst VNCdirectory im Backend. Hier erfolgen laut VNC unter anderem das Single Sign-on und Single Log-out, die Client-Synchronisation, das Benutzer-Management und die Benutzerprovisionierung.

Weitere Informationen stehen unter www.vnclagoon.com zur Verfügung.

Auf Facebook teilen Auf Twitter teilen Auf Linkedin teilen Via Mail teilen

Verwandte Artikel

Kommunikation

Collaboration/Videoconferencing