+++ Produkt-Ticker +++ Für die Konferenztelefone der „Konftel 55“-Serie steht eine neue Software zum kostenfreien Download bereit. Diese stattet die Geräte laut Hersteller mit einer aktualisierten Benutzeroberfläche aus und unterstützt Funktionen von Microsoft Lync.

Zum Beispiel sollen sich Anrufe per Lync direkt über den Touchscreen des Konftel 55 einleiten, annehmen und beenden oder Anrufinformationen aus Lync anzeigen lassen. Der schwedische Hersteller stellt nach eigenem Bekunden regelmäßig kostenlose Upgrades zur Verfügung, um sicherzustellen, dass die Konftel-55-Konferenztelefone mit allen gängigen Endgeräten und Kommunikationslösungen kompatibel sind.

 

Mehr zum Thema:

Mobiles DECT-Konferenztelefon mit Akku-Betrieb

Drehscheibe für virtuelle Meetings

Konferenztelefone für UC-Umgebungen

Videokonferenz-Raumsystem für Microsoft Lync

Klassische TK-Infrastruktur mit Microsoft Lync nutzen

Besser konferieren

Lync-qualifizierte IP-Telefone unterstützen neueste UC-Features

 

 

Das Software-Upgrade erfolge über die USB-Schnittstelle des Konftel 55. Nach der Installation erscheine der Touchscreen des Konftel 55 im aktualisierten Design mit der neuen Oberfläche für Microsoft Lync. Die Lync-Oberfläche enthalte ein großes Tastenfeld und zusätzliche Icons.

 

Damit lassen sich nach Angaben des Herstellers zum Beispiel Anrufe direkt starten, annehmen und beenden. Zudem zeige das Konftel 55 Anrufinformationen aus Lync, darunter den Namen des Gesprächspartners sowie Thema und Dauer des Telefonats. Hinzu kommen aus dem Kalender von Lync übernommene Präsenzinformationen, ein Icon für Wahlwiederholungen und ein direkter Voicemail-Zugriff, so der Hersteller.

 

Mit dem Software-Upgrade eigne sich das Konferenztelefon für Lync-Umgebungen in Besprechungsräumen fast jeder Größe. Die Konftel 55 Serie adressiere Einzelbüros ebenso wie Räume mit bis zu sechs Personen, mit Erweiterungsmikrofonen auch Räume mit bis zu 16 Personen.

 

Bei Telefonkonferenzen kommen häufig Computer, Smartphones, Tablets und Desktop-Telefone in Verbindung mit Kommunikationslösungen wie Lync, Skype, Goto Meeting oder Scopia zum Einsatz, so der Hersteller. Die Konferenztelefone der Konftel 55 Serie seien dafür entwickelt, mit diesen Geräten und Anwendungen Schritt zu halten. Ein Konftel 55 lasse sich per Telefonkabel, USB oder Bluetooth an alle gängigen Endgeräte anschließen.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.konftel.com.

 

Nach dem Software-Upgrade erscheint der Touchscreen des Konftel 55 im aktualisierten Design mit der neuen Oberfläche für Microsoft Lync.