RES, Anbieter von Tools für den digitalen Arbeitsplatz, hat Version 10 seiner Produktfamilie One angekündigt. In der aktuellen Ausprägung, so RES, entwickle sich One zur Plattform für komplexe und dynamische Workflows zwischen Anwendern, Systemen und Dingen. Mit Version 10 lasse sich zudem die Bereitstellung von IT-Services dank Optimierungen bei Automation und Self-Service stärker an den Bedürfnissen der Anwender ausrichten.

One Enterprise ersetzt nun die One Suite. Die Software soll die Modernisierung digitaler Arbeitsplätze erleichtern, insbesondere in hybriden Umgebungen mit physischen, virtuellen und Cloud-basierten IT-Arbeitsplätzen. One Enterprise umfasst die Tools One Workspace, One Automation and One Identity Director (vormals One Service Store). Diese Bausteine habe man für das neue Release ebenso weiterentwickelt wie die Lösung One Security.

Zu den wichtigsten Verbesserungen von One Enterprise zählen laut Hersteller:

* neue Reporting-Funktionen für bessere Einblicke in die Anwendersicht, Performance und Nutzung der digitalen Arbeitsplätze,
* neue Web-basierte Management-Portale mit Diagnosefunktionen, die den Service-Desk bei Fehlersuche und Troubleshooting rund um den digitalen Arbeitsplatz unterstützen,
* zusätzliche APIs für die Integration in unterschiedliche Infrastrukturen und Systeme,
* Unterstützung kontextorientierter Security-Policies auf weiteren Plattformen wie Mac und Linux, um das Roaming zwischen Endgeräten zu erleichtern,
* verbesserte Self-Service-Funktionen,
* detailliertere Informationen rund um Benutzeridentitäten, Zugriffsaktivitäten und Anwendersicht,
* eine überarbeitete Mobil- und Web-Darstellung für das Self-Service-Portal sowie
* verbesserte Governance: Daten zu Identitäten, Zugriffsrichtlinien, Workflows und Transaktionen lassen sich jetzt laut RES auch an externe Reporting-, Monitoring- und BI-Tools weitergeben.

Alle neuen Funktionen sollen noch in diesem Quartal erhältlich sein. Weitere Informationen finden sich unter www.res.com.

 

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.