+++ Produkt-Ticker +++ Arbor Networks, Anbieter von Sicherheitslösungen für Service-, Hosting- und Cloud-Provider zur Abwehr von DDoS-Angriffen (Distributed Denial of Service) verstärkt seine Produktreihe „Peakflow“ für Service-Provider um die Version „Peakflow SP 6.0“.

Die neue Version der Sicherheitslösung zur Abwehr von DDoS-Angriffen mit weltweiter „Netzwerkintelligenz“ für Service-Provider biete umfassende Verbesserungen bei Skalierbarkeit und Leistung sowie die Einführung des so genannten „Flex Licensing“, so der Hersteller. Durch unabhängige flexible Lizenzen für Plattform und Software sowie die Unterstützung virtueller Umgebungen könne Peakflow SP 6.0 individuell und kosteneffizient eingesetzt werden.

 

Mehr zum Thema:

DDoS-Abwehr als Managed Service „Made in Germany“

Mehr Schutz vor DDoS-Angriffen

Web-Application-Firewall für besseren Schutz vor DDoS

Carrier-erprobte DDoS-Abwehr für den Mittelstand

Neue Appliances gegen Distributed Denial of Service

DDoS-Attacken erleben Renaissance

 

 

Peakflow-Lösungen von Arbor Networks schützen nach Bekunden des Herstellers bereits heute die meisten Service-Provider (Tier 1 und Tier 2) weltweit gegen DDoS-Angriffe und seine dort als De-facto-Standard für Flow-basierte Netzwerksicherheitsintelligenz eingeführt.

 

Die Sicherheitslösung bestehe aus zwei Hauptkomponenten, der Peakflow-SP-Plattform und dem Threat Management System (TMS). Dabei kombiniere Peakflow die netzwerkweite Erkennung von Anomalien und Traffic-Engineering mit dem Gefahren-Management TMS. Sowohl Angriffe mit hohen Volumina, Multivektoren-Angriffe sowie Angriffe auf Anwenderebene und mittels Botnetzen könnten proaktiv erkannt und gezielt bekämpft werden. Der Geschäftsverkehr werde dabei ungestört aufrechterhalten.

 

Das neue Peakflow SP 6.0 wird laut Hersteller erweitert durch eine neue TMS-2300 Serie, durch die die Abwehrraten mittels eines einfachen Software-Updates von 1 GBit/s auf bis zu 10 GBit/s erhöht werden können. Je nach Implementierung könne die Gesamtabwehrkapazität auf bis zu vier TByte angehoben werden.

 

Das Cloud Signaling, ein Sicherheitsprotokoll, das die Aktivierung einer Signalisierungsfunktion für Service-Provider ermöglicht, wurde nach Aussagen des Herstellers weiter verbessert, und neue Abwehrmechanismen wurden für DDoS-Angriffe bereitgestellt.

 

Die Skalierbarkeit und Leistung für Peakflow 6.0 seien ebenfalls umfassend verbessert worden: Die Anzahl der pro Implementierung unterstützten Router wurde verfünffacht, die Netflow-Kollektoren für eine verbesserte Visibilität und Gefahrenerkennung verdreifacht, so der Hersteller. Durch eine Verdopplung der Anzahl der verwalteten Objekte könnten mehr Kunden pro Implementierung verwaltet werden. Die Reichweite der DDoS-Schutz-Services sei durch eine Verfünffachung der möglichen Benutzer maßgeblich verbessert worden.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.arbornetworks.com.