Die vor Kurzem von Leviton vorgestellten Kabellösungen gemäß der EU-BauPVO (Bauproduktenverordnung) beruhen laut dem Hersteller auf Eigenfertigung, was eine besondere Sicherheit gewährleisten soll und die Investitionen in Anwender-Projekte schütze. Das Kabelsortiment ist mit Atlas-X1- und eXtreme-Verbindungen kompatibel und biete so komplette End-to-End-Systeme.

Der neue Kabelaufbau verbessere die Installationseffizienz signifikant und ermöglicht es Installateuren, das Kabel mehr als doppelt so schnell anzuschließen wie andere Produkte, die Paartrenner und Folien in ihren UTP-Kabelkonstruktionen aufweisen. Das Leviton-Kabel der Euroklasse Dca verfüge zudem über die Rauchklasse s1a, die bestmögliche Bewertung von Rauchemissionen. Dieses Kabel sei außerdem speziell für Power-over-Ethernet-Anwendungen (PoE) entwickelt und habe daher eine Wärmeableitung, die die Industriestandards für PoE bis zu 100 Watt übertreffen.

Darüber hinaus ist die Verpackung laut Leviton zu 100 Prozent recycelbar. Die 305-Meter-Rollen ermöglichen eine höhere Verpackungsdichte, was die Versandkosten und den CO2-Fußabdruck weiter reduziere.

Weitere Informationen stehen auf www.leviton.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.