Nginx, Anbieter Open-Source-basierter Technik für die Applikationsbereitstellung, hat die allgemeine Verfügbarkeit seines neuen Tools namens Controller bekanntgegeben. Das Werkzeug ermöglicht laut Hersteller zentralisierte Analysen sowie das Management und Erstellen von Policies für die Nginx-Applikationsplattform.

Mittels Controller können Anwender laut Nginx-Angaben mehrere Nginx-Plus-Server in einer Multi-Cloud-Umgebung einfach verwalten. Der Benutzer greife auf eine intuitive, assistentenähnliche Oberfläche zu, um dort neue Nginx-Plus-Instanzen zu erstellen und Funktionen wie Lastverteilung, URL-Routing und SSL-Terminierung zentral zu konfigurieren. Die Software eignet sich laut Hersteller Public- und Private-Cloud-übergreifend zur Verwaltung von Nginx Plus-Instanzen in einer Multi-Cloud-Umgebung.

Controller liefere umfangreiche Überwachungs- und Alarmfunktionen, um die Verfügbarkeit, Leistung und Zuverlässigkeit von Applikationen zu gewährleisten. Zudem biete das Tool einen umfassenden Einblick in 200 Metriken der Nginx-Plus-Instanzen und der darunterliegenden Betriebssysteme. Des Weiteren liefere es Sicherheitsempfehlungen.

Ein IT-Betriebs- oder DevOps-Team, so Nginx, könne damit Leistungsstörungen vermeiden und auftretende Probleme durch Best Practices schneller beheben. Ein Applikationsteam wiederum sei damit nun in der Lage, neue Applikationen per Entwicklung umgebungsspezifischer Richtlinien schneller zum Einsatz zu bringen.

Weitere Informationen finden sich unter www.nginx.com/products/nginx-controller/.

 

 

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.