Im Rahmen der Microsoft-Partnerkonferenz Inspire 2019 (14. bis 18. Juli) will M-Files ein intelligentes Informations-Management für Office 365 vorstellen. Dabei handele es sich um Integrationen mit Teams, Outlook und SharePoint Online.

Die KI-gestützten Informations-Management-Lösungen für Microsoft Office 365 hat der Hersteller nach eigenen Angaben um neue Funktionen für Dokumenten-Management, Compliance und Governance ergänzt. Die neuen Merkmale sollen sich zudem nahtlos in die bekannten Office-365-Anwendungen integrieren lassen.

Auf diese Weise sei es für den Anwender möglich, über SharePoint, Outlook und Teams direkt auf Daten und Dokumente zuzugreifen, die in externen Repositories und Branchenanwendungen befinden. Eine Migration der Daten sei dazu nicht nötig. Die M-Files-Lösung unterstütze lokale File-Server, File-Sharing-Anwendungen, bestehende ECM-Systeme sowie CRM- und ERP-Anwendungen als Quellen.

So soll es möglich sein, dass Nutzer all ihre Daten direkt in den vertrauten Oberflächen von Office 365 verwalten können, anstatt zwischen den Anwendungen wechseln zu müssen. Unternehmen sollen zudem die automatische Verschlagwortung und Klassifizierung, die Versionsverwaltung, die einfachen Workflows, elektronische Unterschriften und weitere Funktionen von M-Files innerhalb der Microsoft-Umgebung nutzen können. Administratoren erhalten laut Hersteller außerdem die Möglichkeit, übergreifend Zugriffsrechte, Sicherheitsmechanismen und Compliance-Funktionen für Inhalte zu verwalten, die außerhalb von M-Files in anderen Repositories liegen, etwa File-Server, SharePoint, Dropbox oder OpenText. Für Funktionen wie Auto-Tagging und Auto-Klassifizierung setzt M-Files zudem künstliche Intelligenz (KI) ein. Sie soll dabei helfen die Bedeutung, der Wert und die Sensibilität von Informationen einzuschätzen und in den richtigen Kontext mit anderen Informationen zu setzen.

Darüber hinaus bietet der Hersteller eigene Repositories in der Cloud und On-Premises mit einer Dual-Deployment-Benutzerlizenz an. Auf diese Weise sollen Unternehmen jederzeit in die Cloud wechseln können, ohne eine neue Lizenz zu benötigen. Die Cloud-Lösung von M-Files wird auf einer Azure-Cloud-Plattform gehostet.

Ebenso wird auf der Microsoft Inspire das hauseigene KI-gesteuerte Advanced-Plugin für Outlook zu sehen sein. Es soll Anwendern, die Outlook als primäre Benutzeroberfläche bevorzugen, ermöglichen, direkt auf Inhalte und Daten zuzugreifen, ohne zu einer anderen Anwendung wechseln zu müssen. Die KI soll dabei helfen, dass der Nutzer bei seiner Arbeit optimal unterstützt wird und Inhalte und E-Mails korrekt abgelegt werden.

Weitere Informationen finden sich unter www.m-files.com.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.