Mit der hauseigenen NAC-Lösung (Network Access Control) will Macmon Secure Unternehmen dabei helfen, ihre Netzwerke vor unberechtigten Zugriffen zu schützen. Mit der Version 5.15.0 erweitert der Hersteller die Lösung um weitere Funktionen. Des Weiteren steigert Macmon nach eigenen Angaben die Leistung der Engine deutlich, sodass sich die Verarbeitungsgeschwindigkeit großer Datenmengen vervielfache, etwa beim DNS, der Erkennung von Netzwerkgeräten und dem Footprinting.

Das mit dem neuen Release optimierte Dashboard helfe Administratoren dabei, detaillierte Werte von unautorisierten Endgeräten im Netzwerkstatus zu erkennen. Zudem führe die NAC-Lösung eine Bewertung der jeweiligen Situation durch, wodurch die IT-Abteilung entlastet und die Entscheidungsfindung erleichtert werden soll. Der neue Filterassistent biete der NAC-Lösung die Möglichkeit, in IPv4- und IPv6-Bereichen zu suchen oder granularer vorzugehen. Dazu hat Macmon nach eigenen Angaben Informationen zur Radius-Authentifizierung im Reporting erweitert und in einen Bericht „Radius-NAC“ übernommen.

Mit der neuen Version soll der Anwender SNMP-NAC mit herstellereigenen Satelliten umsetzen können, um auf diese Weise ein dezentrales NAC zu realisieren. Dadurch ist es laut Macmon nun möglich, die Synchronisierung der Server um ein vielfaches zu beschleunigen,  den Verbund im Zusammenspiel erheblich stabiler auszubauen und die Transparenz über die Vorgänge und das Verhalten der Skalierbarkeitssysteme zu erhöhen. Detaillierte Statusmeldungen liefern außerdem mehr Transparenz über den Synchronisations- und Systemzustand der Satelliten, so der Hersteller weiter.

Ebenso hat der Hersteller mit dem neuen Release nach eigenen Angaben die Funktion Past Viewer weiter optimiert, sodass sich Vergangenheitsdaten des Netzwerks noch effektiver auswerten lassen. Zum einen habe man die gesammelten Informationen um weitere Details ergänzt und die Suche nach historischen Daten für den Administrator flexibler gestaltet. Zum anderen lasse sich die Zwischenspeicherung nun durch zusätzliche Puffer gewährleisten. Auf diese Weise soll der Datenbestand auch für den Fall gesichert werden, dass eine extern verwendete Datenbank zwischenzeitlich nicht erreichbar ist.

Des Weiteren erhalte auch der Switch Viewer neue Funktionen. So sei eine Anmeldung an einem Netzwerkgerät für die Authentifizierung nun auch über den Macmon-Radius-Server möglich. Dazu sei in der NAC-Lösung des Herstellers ein separates Regelwerk verfügbar, das Zugriffsmöglichkeiten entsprechend steuerbar machen soll. Die in der Klasse hinterlegten Switch-Port-Layouts lassen sich konfigurieren und nun auch grafisch darstellen, so der NAC-Spezialist. Das soll für Übersicht selbst in komplexen Netzwerken sorgen.

Durch das Update baut Macmon nach eigenen Angaben außerdem die hauseigene RESTful API aus. Sie decke nun nahezu alle Bereiche der herstellereigenen NAC-Lösung ab. Unter anderem habe man den Zugriff auf Endgeräte erweitert, sodass neben den Informationen zu Unternehmens-, Gast- und BYOD-Geräten auch Details zu sämtlichen anderen, unbekannten und entdeckten Geräten bereitgestellt werden. Auch soll die API nun die Gästeverwaltung und Wake on LAN (WOL) unterstützen.

Zudem sei es nun möglich, auf den Switch-Ports konfigurierte Access-VLANs automatisch als Endgeräte in das Standard-VLAN zu übernehmen. Auf diese Weise sollen sich VLAN-Konzepte, die bis zu einem Parallelbetrieb mit weiteren VLAN-Management-Lösungen reichen, umsetzen lassen. Tritt ein Ereignis auf, erhält der IT-Verantwortliche auf Wunsch eine E-Mail mit der Informationen über die ID und könne mit einem Klick direkt zum Vorgang gelangen.

Auch die Erstellung und Verwaltung von Gästen und Gutscheinen über das Gästeportal soll mit der neuen Version flexibler werden. Administratoren können laut Hersteller zwischen Nutzungsdauer und -zeitraum unterscheiden und Gutscheine frühzeitig verlängern. Neben einem SMS-Versand an Gäste bei Verlängerung oder Ablauf der Nutzungsdauer, lasse sich die Portalseite nun auch in Spanisch und Italienisch anzeigen. Ebenso neu seien die optimierte Darstellung von Details und Meldungen für Administratoren und Gäste.

Weitere Informationen finden sich unter www.macmon.eu.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.