Die neue Generation der Industrierouter mbNET wurde von Anfang an nach dem „Security by Design“-Prinzip konzipiert, so der Hersteller MB Connect Line aus Dinkelsbühl. Sowohl die Datenkommunikation als auch die Router seien damit weit weniger angreifbar. Der integrierte Security-Chip (Secure Element) diene als sicherer Safe für Kennwörter, Zertifikate und Schlüssel. Diese sind damit laut MB Connect Line weder auslesbar noch manipulierbar – auch nicht durch einen Hardware-Hack.

Die Daten von Prozessen und Anwendungen sind jeweils in einem verschlüsselten Container abgelegt. Diese sind gegeneinander und nach außen abgesichert. Die Benutzerdaten soll dies gegen Ausspähung und Manipulation schützen. Für die Sicherheit des Routers selbst sorgt ein fest programmierter Bootloader (Secure Boot). Dieser akzeptiert nur signierte Firmware-Updates, die zum hinterlegten Sicherheitszertifikat passen (Secure Firmware). Andernfalls startet der Router mit der bisherigen Firmware.

Der Hersteller zeigt sein Produkt auf der Hannover Messe in Halle 8, Stand A04/1. Weitere Informationen gibt es für Interessierte auf www.mbconnectline.de.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.