Quest Software, weltweiter Anbieter von System-Management- und Security-Software, hat wichtige neue Funktions-Updates seiner KACE Systems Management Appliance (SMA) bekanntgegeben. Dabei handelt es sich um eine plattformübergreifende Endpunkt-Management-Lösung, die erhöhte Sicherheit bieten und die Compliance-Anforderungen mit erweiterten Patches und zentralisierten Protokollspeicherfunktionen erfüllen soll. Mit der neuen KACE SMA 10.0 haben Nutzer laut Quest nun die Möglichkeit, benutzerdefinierte Ticketfelder zu erstellen, um einen sichereren und effizienteren Arbeitsablauf zu gewährleisten. Dies reduziere das Ticketvolumen und den für die Lösung anfallenden Zeitbedarf mit verbesserten Audit-Funktionen und stelle sicher, dass Unternehmen ihre Compliance-Anforderungen erfüllen können. Mit dieser Version könne die IT-Abteilung ihre wachsenden Endgeräteumgebungen nun effizient mit einer einzigen Lösung verwalten, die Hard- und Software-Management, Netzwerksicherheit und die bessere Wartung von Endbenutzersystemen umfasst.

Ebenfalls angekündigt hat das Unternehmen die neue Version des KACE Cloud Mobile Device Managers (MDM), der das mobile Endpoint-Management vereinfachen soll. Damit kann die IT-Abteilung nun die Investitionen ihres Unternehmens in ihre mobilen Geräte schützen und gleichzeitig die Gerätekonfiguration und -bereitstellung vereinfachen, so Quest. Die neuen KACE SMA und KACE Cloud MDM seien vollständig integriert.

Weitere Informationen stehen auf www.quest.com zur Verfügung.

Dr. Jörg Schröper ist Chefredakteur der LANline.