+++ Produkt-Ticker +++ Interoute, Besitzer und Betreiber eines Next-Generation-Sprach- und Datennetzwerks in Europa hat eine strategische Partnerschaft mit dem Service-Provider Sipcom geschlossen. Im diesem Rahmen, so der Anbieter, können Unternehmen europaweit den Microsoft Lync Server 2010 als Kommunikations-Service nutzen. Interoute integriere diesen in seine paneuropäische Cloud und ermögliche es Unternehmen, dass sich Mitarbeiter miteinander in Verbindung setzen, unabhängig von ihrem Standort.

Das neue Angebot von Sipcom und Interoute biete Unternehmen mehrere Vorteile für ihre Unified-Communications-Strategie gegenüber lokalen Installationen: Für die gesamte aus- und eingehende VoIP-Kommunikation stehe eine zentrale Schnittstelle zur Verfügung. Weder müssten komplexe Softwarearchitekturen zusammengeführt noch kostspielige Migrationsprojekte durchgeführt werden. Außerdem erleichter die neue Microsoft-Endanwenderlizenz (License Mobility through Software Assurance) Unternehmen den Wechsel in eine gehostetete Cloud-Umgebung ohne zusätzliche Kosten.

 

Mehr zum Thema:

Friedliche Koexistenz auf Zeit

IP-Telefon-Portfolio für Microsoft Lync

Microsoft-Lync-kompatible Produktfamilie

Telepresence-System mit Lync-Integration

 

 

Gleichzeitig nutze Sipcom Interoutes Hosting-Umgebung, damit Unternehmen Microsoft Lync pro Anwender buchen können und so eine größere geschäftliche Flexibilität bei verbessertem ROI erreichen. Paketangebote wie dieses eröffneten Unternehmen den Zugang zu Interoutes gesamter Produktpalette aus Unified Connectivity, Communications und Computing.

 

Microsoft hat „Interoute One“ zertifiziert. Daher erhalten Interoute-Kunden laut Anbieter den vollen Microsoft-Support. Dies sei ein bedeutender Vorteil gegenüber Angeboten, die SIP Trunking ohne Zertifizierung von Microsoft nutzen, da Anwender in diesem Fall keinen Anspruch auf Support von Microsoft haben.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.sipcom.com und www.interoute.de.