+++ Produkt-Ticker +++ Drobo, Hersteller von Storage Arrays, veröffentlicht „Droboaccess“ als Teil seines „Mydrobo“-Anwendungspakets. Mit Droboaccess können Anwender auch mobil auf die Daten ihres im Netzwerk integrierten Drobo-NAS-Systems von praktisch jedem Endgerät aus zugreifen und Daten teilen, so der Hersteller. Dabei soll durch End-to-End-Verschlüsselung vollständige Sicherheit und Privatsphäre gewährleistet sein.

Droboaccess ermögliche einen sicheren und verschlüsselten mobilen Zugriff auf Dateien, sodass Daten jederzeit und überall, auf jedem Gerät zugänglich seien. Anwender könnten ihre Daten wahlweise via Web-Browser aufrufen oder über ein mobiles Gerät mit den entsprechenden IOS- oder Android-Apps.

 

Droboaccess ist daher nach Bekunden des Herstellers bestens geeignet für eine eigene, private Cloud-Storage-Lösung in Kombination mit persönlichen Daten auf dem Drobo. Droboaccess ist für die Drobo-Modelle „5N“ und „B810n“ verfügbar und soll Funktionen bieten zum sicheren Teilen von Dateien oder Ordnern via Links – wahlweise mit eingeschränkten Lese- oder Schreibrechten sowie Passwortschutz.

 

Droboaccess erweitert nach Angaben des Herstellers den Mydrobo-Service, der einen sicheren Netzwerkzugang zu Daten auf einem Drobo für eine Vielzahl von Applikationen bietet. Die Mydrobo-Plattform umgehe mögliche Probleme, wenn auf Daten eines Drobos hinter einer Firewall zugegriffen werden soll. Mit Mydrobo werden Dateitransfers von einem Drobo auf ein mobiles Gerät End-to-End-verschlüsselt, wobei jeder Drobo ein eigenes SSL-Zertifikat erhält, so der Hersteller.

 

Droboaccess und Mydrobo sind derzeit kostenlos für Besitzer der Drobo-Modelle 5N und B810 via Drobo-Dashboard verfügbar. Die IOS- und Android-Apps sind für 0,99 Dollar im Apple Store und bei Google Play erhältlich.

 

Weitere Informationen unter www.drobo.com.

 

Mehr zum Thema:

 

Mit Droboaccess können Anwender ihre Daten wahlweise via Web-Browser aufrufen oder über ein mobiles Gerät mit den entsprechenden IOS- (im Bild) oder Android-Apps.