Mobileirons gleichnamige EMM-Lösung (Enterprise-Mobility-Management) unterstützt neben Iphones und Ipads nun auch Apple-Rechner und -Notebooks. Der EMM-Anbieter macht damit sein Sicherheitskonzept sowie den zentral verwalteten, abgesicherten Web- und Cloud-Zugriff auch unter Mac OS nutzbar. Mit dem Release unterstützt die Software zudem das neue IOS 11.

Der Funktionsumfang zum Schutz der Unternehmensdaten auf Mac-OS-Geräten umfasst laut Mobileiron:

* Schutz der auf dem Mac befindlichen Daten durch gesicherte Bereitstellung und Konfiguration von Anwendungen,
* Schutz der vom Mac abgehenden Daten mittels Per-App-VPN, was ein separates Drittanbieter-VPN überflüssig macht,
* Schutz der Daten in der Cloud durch den erzwungenen abgesicherten Zugang mittels Mobileiron Access, der nicht-autorisierten Macs den Zugriff auf Services wie Office 365 und Salesforce verwehrt.

Zugleich dehnt Mobileiron seine Mechanismen der App-Verteilung und -Verwaltung damit auf Mac-OS-Geräte aus, einschließlich Support von Apples Volume Purchase Program (VPP) und Apples Registrierungsprogramm (Device Enrollment Program, DEP). Der Administrator kann dabei die App-Nutzung granular konfigurieren und mit Restriktionen versehen. So kann er zum Beispiel mittels Richtlinien festlegen, welche Apps die Mitarbeiter auf ihre Geräte herunterladen können, um zu verhindern, dass Apps Schadcode ausführen.

Der Administrator kann mit Mobileirons EMM-Lösung detaillierte Beschränkungen für die App-Nutzung festlegen. Bild: Mobileiron

Der Administrator kann mit Mobileirons EMM-Lösung detaillierte Beschränkungen für die App-Nutzung festlegen. Bild: Mobileiron

Weitere Informationen finden sich unter www.mobileiron.com.

Dr. Wilhelm Greiner ist freier Mitarbeiter der LANline.