+++ Produkt-Ticker +++ Lenovoemc (ehemals „Iomega“) hat auf der CES in Las Vegas ein neues NAS der Server-Klasse vorgestellt. Ausgestattet mit bis zu 16 TByte Speicher und einer Vielzahl unterschiedlicher Schnittstellen sind die Geräte der „Lenovoemc Px4-400d“-Serie laut Hersteller besonders für kleine und mittelständische sowie Unternehmen mit verteilten Standorten geeignet.

Die Lenovoemc-Px4-400d-Serie sei dabei eine leistungsstarke Netzwerkspeicherlösung zur Inhaltsfreigabe und erweiterter Datensicherheit. Sie eigne sich besonders für die Sicherung von Produktionsdaten, zur Server-Virtualisierung sowie als Backup-to-Disk-Ziel und zur Videoüberwachung.

 

Mehr zum Thema:

Netzwerkspeicher mit vielen Talenten

Windows-basierendes NAS für KMU

Desktop-NAS mit 10GbE-Konnektivität

Gute Planung lohnt sich

Netzwerkvideorekorder mit vorinstallierter Überwachungssoftware

Rackmount-NAS mit Enterprise Features für KMU

 

 

Die leistungsfähige Hardwarebasis sorgt in Verbindung mit dem vorinstallierten Betriebssystem Lifeline OS nach Bekunden des Herstellers für einen Leistungsgewinn von bis zu 25 Prozent gegenüber der Vorgängergeneration. Die Geräte seien wahlweise bestückt mit „Server Class“- oder Standard-„hot swappable“-SATA-III-Festplatten mit 1 bis 4 TByte Kapazität, wobei die Anwender auch die Möglichkeit haben, das NAS plattenlos zu erwerben.

 

Die neuen Netzwerkspeicher unterstützen nach Herstellerangaben RAID 0, 1, 10 und 5, sodass der eingebaute Speicher effektiv genutzt werden könne. Zusätzlich unterstütze Lifeline OS auch Anwendungen von Drittanbietern, die automatisch als Icon integriert sind.

 

Die neuen NAS-Geräte von Lenovoemc bieten laut Hersteller ferner eine Vielzahl unterschiedlicher Schnittstellen, um für Anwender die Vernetzung so einfach wie möglich zu machen. So könnten beispielsweise zusätzliche externe Laufwerke per USB 3.0 und 2.0 sowie eSATA-Port angeschlossen werden. Die Netzwerkanbindung erfolge mithilfe zweier Gigabit Ethernet Ports. Zusätzlich sei ein HDMI-Anschluss integriert, um externe Monitore anzubinden.

 

Die neuen Lenovoemc-Px4-400d-Netzwerkspeicher sind ab sofort weltweit verfügbar. Der Listpreis für das Modell ohne Massenspeicher liegt bei 649 Euro, die Pro-Serie mit Standard-HDDs ist ab 949 Euro und das Modell der Server-Klasse mit speziellen 24×7-HDDs ab 1.299 Euro (jeweils zuzüglich MwSt.) erhältlich.

 

Weitere Informationen zu den NAS-Lösungen von Lenovoemc finden sich unter der Rubrik “Server und Speicherlösungen“ auf www.lenovo.de.

 

Die Geräte der Lenovoemc-Px4-400d-Serie sind wahlweise bestückt mit „Server Class“- oder Standard-„Hot swappable“-SATA-III-Festplatten mit 1 bis 4 TByte Kapazität.