+++ Produkt-Ticker +++ Der Storage- und Security-Spezialist Origin Storage hat neue NAS-Systeme in sein Portfolio aufgenommen. Die ab sofort verfügbaren Modellreihen N16000 (16 Festplatten) und N12000 (zwölf Festplatten) basieren auf Hardware des Herstellers Thecus. Origin Storage stattet die NAS-Systeme nach eigenem Bekunden ab Werk mit hochwertigen, zertifizierten Festplatten aus und gewährt zudem eine erweiterte Garantie von bis zu fünf Jahren. Anwender sollen dadurch sofort einsatzbereite, schlüsselfertige Speicherlösungen erhalten.

Die Geräte werden je nach Modell mit SATA-, SAS- oder Nearline-SATA-Festplatten in Einzelkapazitäten von ein, zwei oder drei TByte bestückt. Dadurch, so der Hersteller, ergibt sich beim 16-Bay-Modell N16000 dank XFS-Filesystem eine Gesamtkapazität von bis zu 48 TByte in einem Volume. Beide Modellreihen sollen über schnelle Intel-Xeon-Prozessoren mit 2,93 beziehungsweise 3,06 MHz sowie vier (12-Bay) und acht (16-Bay) GByte DDR3-RAM-Speicher verfügen. Die High-Availability-Funktion (HA) ermögliche besondere Ausfallsicherheit: Zwei räumlich getrennte NAS-Systeme können laut Hersteller über dieselbe IP-Adresse angesprochen werden, synchronisieren sich permanent und verfügen somit über den identischen Datenbestand. Fällt eines der Systeme aus, übernehme das zweite System ohne Unterbrechung.

 

Für ein zusätzliches Plus an Datensicherheit sorge die Dual-Disk-on-Module-Technologie (Dual Dom), durch die sich die System-Firmware bei einem Ausfall selbständig reparieren kann. Darüber hinaus sei das N16000 10GbE-ready und könne somit mit bis zu zwei PCI-Express Netzwerkkarten (Thecus C10GT) auf den 10-Gigabit-Ethernet-Standard erweitert werden.

 

Die neuen 12- und 16-Bay-NAS-Lösungen N12000 und N16000 von Origin Storage sind ab sofort über den Fachhandel erhältlich. Die Preise starten bei 6.199 Euro (zuzüglich MwSt.) für das Modell N12000 mit 12 TByte.

 

Weitere Informationen finden sich unter www.originstorage.com.