+++ Produkt-Ticker +++ Seagate Technology stellt sein neues Portfolio von NAS-Lösungen (Network Attached Storage) vor. Die nach Aussage des Herstellers speziell an die Ansprüche von kleinen Unternehmen mit bis zu zirka 50 Mitarbeitern ausgerichtete Produktreihe umfasst fünf NAS-Systeme mit Kapazitäten von 2 TByte bis 30 TByte.

Die „Seagate NAS“- und „Seagate NAS Pro“-Produktlinien setzen dabei besonders auf Nutzerfreundlichkeit durch die Einführung von „NAS OS 4“, dem neuen, intuitiven Betriebssystem in Kombination mit der entsprechenden Hardware, so der Hersteller.

 

Mehr zum Thema:

Seagate: Schnelle 6-TByte-Festplatte für RZs

Externe 2-TByte-Festplatte für Notebooks und Smartphones

Flexible NAS-Lösung von QNAP

Highend-Unified-Storage für SAN- und NAS-Workloads

NAS einfach per Smartphone steuern

NAS der Server-Klasse mit bis zu 16 TByte

 

 

Das „Seagate NAS (Business NAS)“ ist als 2- beziehungsweise 4-Bay-Konfiguration erhältlich. Mit einem „Dual-Core 1,2 GHz Marvel“-Prozessor und 512 MB RAM ausgestattet, richtet es sich laut Hersteller an Speicheranforderungen von kleinen Büros und Home Offices mit bis zu 25 Mitarbeitern.

 

Die Geräte sind ab sofort zum Preis von 279 Euro für die „2-Bay 2 TByte“-Variante verfügbar – bis hin zur „2-Bay 10 TByte“-Variante. Die 4-Bay-Ausführung beginnt bei 479 Euro als 4-TByte-Version, bis hin zur 20-TByte-Version.

 

„Seagate NAS Pro“ wiederum ist laut Hersteller eines der ersten Produkte, das mit dem neuesten „Intel Dual-Core 1,7 GHz“-Prozessor der C2000-Serie ausgestattet ist. Es sei dazu entworfen, um in Multi-User-Umgebungen bestmögliche Leistung zu erzielen. Das NAS Pro biete genügend Bandbreite, um schnelle und häufige Dateifreigaben zwischen Mitarbeitern beziehungsweise mehrere gleichzeitig laufende Anwendungen zu unterstützen.

 

Die „Seagate NAS Pro“-Reihe umfasst 2-, 4- und 6-Bay-Modelle von 2 TByte bis hin zu 30 TByte Kapazität für 2.299 Euro. Mit 2 GByte RAM ausgestattet, liefere das System die Performance, die in kleinen Büros mit bis zu 50 Mitarbeitern benötigt wird.

 

Mit „NAS OS 4“ präsentiert Seagate zudem die nächste Generation seines NAS-Betriebssystems. Mit dem neu gestalteten Geräte-Manager könne der Anwender nun Einstellungen von einem zentralen Ort verwalten und konfigurieren. NAS OS 4 beinhalte auch neue Features wie den App Manager und Seagate Sdrive für den Fernzugriff.

 

Das neue Betriebssystem wurde laut Hersteller entwickelt, um einfach und ohne gesonderte IT-Unterstützung in kleinen Unternehmen zu funktionieren. Die NAS-Geräteverwaltung sei zudem mühelos von einem Desktop, Laptop, Tablet oder sogar einem Smartphone aus möglich.

 

Sowohl Seagate NAS als auch NAS Pro sind ab sofort weltweit verfügbar. Weitere Informationen finden sich unter www.seagate.com/www/nas beziehungsweise www.seagate.com/www/nas-pro.

 

Die „Seagate NAS“- und „Seagate NAS Pro“-Produktlinien (Bild) setzen besonders auf Nutzerfreundlichkeit durch die Einführung von NAS OS 4.