Der Netzwerkhersteller Netgear hat sein Portfolio um den GS750E erweitert. Der 48-Port-Switch unterstütze VLAN, QoS, LAG sowie IGMP-Management-Funktionen und stelle außerdem zwei Glasfaser-Uplink-Ports bereit. Unternehmen sollen mit dem GS750E ihre Netzwerke einfach erweitern können, um beispielsweise Workstations, Server, NAS-Systeme und PCs in das Netzwerk einzubinden.

Die Produktneuheit sei Teil der herstellereigenen „Smart Managed Plus Switch“-Familie und verfüge, so Netgear, über umfassende L2-Funktionen, etwa Traffic-Priorisierung und Link-Aggregation, die sich über das Web-GUI konfigurieren lassen. Zudem eigne sich der GS750E als Desktop-Switch sowie für den Einsatz im Rack oder in kleinen IT-Schränken. Aufgrund seines lüfterlosen Designs ermögliche er einen leisen Betrieb in geräuschempfindlichen Umgebungen wie Klassenzimmern, Konferenzräumen, Arztpraxen oder in offenen Büros.

Unternehmen seien darüber hinaus mit dem Switch in der Lage, Netzwerke intelligent zu verwalten und Voice- oder Video-Traffic zu unterscheiden und zu priorisieren. Des Weiteren gebe der GS750E ihnen die Möglichkeit, eine umfassende Kontrolle der Netzwerk-Performance, Einblicke in ungewöhnliches Traffic-Verhalten, Kabeltests und Sicherheit vor möglichen Bedrohungen zu erhalten.

Die wichtigsten Funktionen des GS750E sind laut Netgear:

  • ein einfach zu bedienendes Web-Interface für das Management über den Browser,
  • ein maximaler Durchsatz von 100 GBit/s in einer Non-blocking Switch-Architektur,
  • VLAN, QoS und Port Mirroring für Segmentierung sowie Prioisierung von Voice-, Daten- und Video-Traffic,
  • ein automatischer „Denial of Service“-Schutz (DoS),
  • Link-Aggregation und Loop Prevention, um Redundanzen zu schaffen und die Verbindungsgeschwindigkeit zu erhöhen,
  • zwei SFP-Ports, die sich als Glasfaser-Uplinks nutzen lassen,
  • IGMP-Snooping-Support für die Multicast-Optimierung,
  • Rate-Limitierung und Priority Queuing für verbesserte Bandbreitennutzung und
  • Energy Efficient Ethernet (IEEE 802.3az) für eine bestmögliche Energieersparnis.

Weitere Informationen stehen unter www.netgear.de zur Verfügung.

Timo Scheibe ist Redakteur bei der LANline.