Trendnet präsentiert industrielle Modbus-Gateways

Bestandsgeräte in Ethernet-Netzwerke integrieren

20. Juli 2022, 12:00 Uhr | Anna Molder
Trendnet_Modbus-Gateway-Modelle TI-M42
Das Modbus-Gateway-Modell TI-M42.
© Trendnet

Der US-amerikanische Anbieter von Netzwerkprodukten, Trendnet, stellte die industriellen Modbus-Gateway-Modelle TI-M12 und TI-M42 vor. Mit den Modbus-Gateways lassen sich serielle Schnittstellen wie RS-232, RS-422 und RS-485 protokolltransparent auf andere Standards zum Beispiel Ethernet (RJ45) umsetzen.

Gateways und Protokollkonverter übersetzen verschiedene Feldbus- und Ethernet-Protokolle und ermöglichen so die einfache Integration von seriellen Bestandsgeräten wie beispielsweise Modems und Feldbussen in moderne Ethernet-Netzwerke.

Das Modbus-Gateway TI-M42 bietet vier serielle Anschlüsse, beim TI-M12 ist es einer. Darüber hinaus stehen zwei Fast-Ethernet-Ports zur Verfügung, so die weiteren Angaben. Mit dem industriellen Gateway TI-M42 sollen Anwender vier RS-232/RS-422/RS-485 serielle Modbus-Geräte an ein Netzwerk anschließen können. Zudem besitzen beide Geräte eine duale, redundante Stromversorgung über zwei Netzeingänge mit ESD/EMI-Überspannungsschutz, so Trendnet weiter. So seien sie gegen Stromschwankungen und Stromausfälle geschützt. Bei Stromausfall ertöne ein Alarm.

Der Erdungspunkt schütze die Geräte vor äußeren, elektrischen Überspannungen. Dank der Ausstattung mit einem robusten Metallgehäuse nach der Schutzklasse IP30 halten die Industrie-Modbus-Gateways laut Trendnet auch starken Vibrationen und harten Stößen stand. Zudem lassen sich die Gateways in einem Temperaturbereich von -40 °C bis +75 °C in industriellen Umgebungen betreiben, so die weiteren Angaben. Auch eine Halterung für die DIN-Rail-und Wandmontage an der Gehäuserückseite ist vorhanden.

Anbieterkompass Anbieter zum Thema

zum Anbieterkompass

Verwandte Artikel

TRENDnet Inc.

Trendnet

Gateway