Für Netiron MLX Series und DCX Backbone System

Brocade stellt neue Highend-Blades vor

09. Juni 2010, 06:10 Uhr   |  

Brocade hat drei neue Blades für die Highend-Plattformen Netiron MLX Series und DCX Backbone System vorgestellt. Die neuen Einschübe bieten laut Hersteller höchste Wire-Speed-Performance und Port-Dichte für Data Center und Service-Provider.

Mit dem 8x10G-M Series Blade für Carrier-Ethernet-Netzwerke und dem Brocade 8x10G-D-Series-Blade
für Rechenzentren erreicht der Netiron MLX nun 256 10GbE-Ports (10 Gigabit Ethernet) in einem
einzigen Chassis. Damit stehe nun die doppelte Port-Anzahl in Leitungsgeschwindigkeit zur
Verfügung.

Das 8x10G-M-Series-Blade biete dabei volle IPv4/IPv6-Funktionalität, MPLS, VPLS und eine
512.000Einträge umfassende Forwarding Information Base (FIB). Das 8x10G-D-Series-Blade für den
Netiron MLX bietet ebenfalls IPv4/IPv6-Funktionalität mit einer FIB-Kapazität von bis zu 256.000
Einträgen. Mit den Blades können laut Brocade bis zu 45 Prozent an Strom- und Kühlungskosten
einspart werden.

 

Brocade hat zudem das neue 64-Port-Blade mit 8 GBit/s für den DCX vorgestellt. Das FC8-64 Blade
ist laut Brocade das leistungsstärkste Blade mit einer Wire-Speed-Port-Dichte von bis zu 512 Ports
pro Chassis. Damit baut Brocade sein Flaggschiff DCX Backbone weiter aus. Das neue Blade erweitere
die Port-Dichte um über 33 Prozent.

Die 8x10G-M-Serie ist ab sofort für 39.995 Dollar erhältlich, die Die 8x10G-D-Serie ab Sommer
2010 für 27.995 Dollar. Zum Brocade FC8-64-Blade machte Brocade noch keine Preisangaben. Weitere
Informationen gibt es unter
www.brocade.com.

LANline/wg

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Das könnte Sie auch interessieren

Brocade stellt 10-GbE-Modul für MLXe-Serie vor

Verwandte Artikel

Default