Sicherheitslücken durch gefälschte Cisco-Geräte

Cisco: Kommentar zu gefälschten Geräten

22. Juli 2020, 12:00 Uhr   |  Jörg Schröper

Cisco: Kommentar zu gefälschten Geräten

Hardware-Sicherheitsexperten des Cybersecurity-Anbieters F-Secure hatten vor Kurzem zwei gefälschte Versionen von Cisco-Netzwerk-Switches untersucht. Dazu nahm Cisco jetzt Stellung.

Die gefälschten Geräte wurden offenbar gezielt so konzipiert, dass sie die üblichen Authentifizierungsverfahren von Systemkomponenten umgehen. Damit werden sie letztlich zum Einfallstor für Angreifer und gefährden den gesamten Datenverkehr. Das Beispiel zeigt, welchen Herausforderungen Unternehmen bei der Sicherung ihrer IT-Lieferketten begegnen. (LANline berichtete: https://www.lanline.de/netzkomponenten/sicherheitsluecken-durch-gefaelschte-cisco-geraete.251998.html)

Gegenüber der LANline kommentierte Carsten Zöllmann, Investigator Cisco Deutschland, Brand Protection, den Vorgang: „Die Integrität und hohe Qualität der Produkte und Dienstleistungen von Cisco hat für Cisco höchste Priorität. Plagiate und Fälschungen stellen eine ernsthafte Gefahr für die Qualität, Leistung, Sicherheit und Zuverlässigkeit von Netzwerken dar. Wir empfehlen Kunden, Cisco-Produkte nur von Cisco oder über einen autorisierten Partner zu erwerben, um sicherzustellen, dass sie echte und autorisierte Cisco-Produkte erhalten.“

Carsten Zöllmann, Investigator Cisco Deutschland, Brand Protection.
© Cisco

Carsten Zöllmann, Investigator Cisco Deutschland, Brand Protection.

Zum Schutz der Kunden beobachte man aktiv den globalen Fälschungsmarkt und habe eine ganzheitliche und durchgängige Value Chain Security Architecture implementiert. Diese besteht aus verschiedenen Sicherheitskontrollen, um Fälschungen zu verhindern.

Zöllman weiter: „Cisco verfügt auch über ein Markenschutzteam, das sich der Erkennung, Abschreckung und Verhinderung von Fälschungsaktivitäten widmet. Die Bekämpfung von Fälschungen und der Schutz der Rechte an geistigem Eigentum sind große Herausforderungen für die gesamte Technologiebranche.“

Weitere Informationen stehen unter www.cisco.de und

https://gblogs.cisco.com/de/cisco-brand-protection-zum-schutz-unserer-partner-und-kunden/ zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen