DTM: Analyse von Bestandsnetzwerken

Datennetzwerke untersuchen und modernisieren

29. Januar 2021, 12:00 Uhr   |  Jörg Schröper

Datennetzwerke untersuchen und modernisieren
© DTM Group

Mit einer individuellen Netzwerküberprüfung unterstützt die DTM Group Schulen und öffentliche Einrichtungen sowie kleine und mittlere Unternehmen bei der zukunftssicheren Modernisierung ihrer Netzwerkinfrastruktur.

In zahlreichen Unternehmen, Behörden oder Schulen kann das Datennetzwerk den Anforderungen der digitalen Welt nicht mehr nachkommen. Netzwerk-Experten von DTM analysieren und überprüfen im Zuge eines neuen Dienstleistungsangebots die bestehende Infrastruktur und entwickeln individuelle Konzepte zur normgerechten und zukunftssicheren Ertüchtigung des Netzwerks.

Der Digitalpakt sowie der sprunghaft gestiegene Bedarf an digitalen Arbeitsmethoden treiben die Digitalisierung in Schulen voran, offenbaren jedoch auch die Schwächen der bestehenden Netzwerke. Denn vielerorts ist die Infrastruktur veraltet und kann mit den wachsenden Anforderungen nicht mehr Schritt halten, da Investitionen über viele Jahre hinweg aufgeschoben sowie Dokumentation und Beschriftung vernachlässigt wurden. Mit einer individuellen Netzwerküberprüfung unterstützt die DTM Group daher Schulen und öffentliche Einrichtungen sowie kleine und mittlere Unternehmen bei der zukunftssicheren Modernisierung ihrer Netzwerkinfrastruktur.

Ausgangspunkt der Netzwerküberprüfung ist die Sichtung und Auswertung der vorhandenen Unterlagen, darunter Messprotokolle, Pläne, Aufzeichnungen und Dokumentationen. Im Anschluss erfolgt eine Vor-Ort-Begehung. In diesem Schritt analysieren und überprüfen die DTM-Experten auf Grundlage der aktuellen Normung (DIN EN 50173-x, DIN EN 50174-x und DIN EN 50310) Netzwerkkomponenten, Struktur, Verkabelung und Beschriftung sowie Aufbau der Verteiler und Verteilerpunkte.

Ebenfalls geprüft werden die getroffenen Brandschutzmaßnahmen sowie der Potenzialausgleich. Um die Leistungsfähigkeit der Installationen beurteilen zu können, nehmen die Techniker darüber hinaus Strichprobenmessungen an LWL-Strecken und Kupferverbindungen vor. Ein besonderes Augenmerk der Netzwerküberprüfung gilt dabei der qualitativ-handwerklichen Ausführung der vorhandenen Installationen.

Die Ergebnisse der Überprüfung sind dann nach DTM-Angaben in einem detaillierten und umfangreich bebilderten Bericht festgehalten. Neben Messprotokollen und einer strukturierten Darstellung der gegenwärtigen IST-Situation führt der Bericht dedizierte Maßnahmen an, um Schwachstellen zu beheben und das Netzwerk nach dem aktuellsten technischen Stand normkonform und zukunftssicher zu gestalten. Die empfohlenen Maßnahmen bauen dabei auf den vorhandenen Komponenten auf und sind nach Dringlichkeit priorisiert. Betreiber haben damit die Möglichkeit, Investitionen zielgerichtet zu planen und zu realisieren.

Die Dauer der Netzwerküberprüfung sei abhängig von den lokalen Gegebenheiten und dem Zustand des Netzwerks, so DTM, nehme aber im Durchschnitt drei Tage in Anspruch. Durchgeführt wird die Prüfung von erfahrenen Netzwerk-Technikern der DTM Group, die vom VdS als GIV-Sachkundige (Gebäude-Infrastruktur-Verkabelung) anerkannt sind.

Für Interessenten an der Netzwerküberprüfung steht die Seite https://dtm-group.de/de/info-center/kontakt zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

dtm Datentechnik Moll GmbH, DTM Group

IT-Monitoring

Netzwerk-Monitoring