Weitere PoE-Switches von LevelOne

Fast Ethernet und PoE

23. Juli 2021, 08:30 Uhr   |  Jörg Schröper

Fast Ethernet und PoE
© LevelOne

LevelOne erweitert sein Angebot an Netzwerkkomponenten um vier neue Switches für Unternehmensnetzwerke.

LevelOne erweitert nach eigenen Angaben sein Angebot an Netzwerkkomponenten um vier neue Switches für Unternehmensnetzwerke. Im Angebot sind jeweils zwei unmanaged Fast Ethernet- und Gigabit-Switches mit bis zu 24 Power-over-Ethernet-fähigen Ports und 390 Watt Leistungsbudget.

Für Netzwerke mit Anspruch auf stabile Verbindungen mit konstanten Durchsatzraten sind die neuen kostengünstigen Modelle FGP-2031 und FGP-2831 vorgesehen. Die Switches bieten 16 beziehungsweise 24 PoE-fähige Fast-Ethernet-Anschlüsse, die angeschlossene Einheiten mit jeweils bis zu 30 Watt pro Port versorgen können. Das Gesamtbudget liegt dabei beim FGP-2021 bei 270 Watt und beim FGP-2821 bei 390 Watt. Beide Switches sind auf diese Weise laut LevelOne prädestiniert für Endgeräte mit fest definiertem Datenvolumen wie VoIP-Telefone und IP-Videokameras.

Für höheren Durchsatz stellen die Switches dem Administrator zwei RJ45 Gigabit- und, für die Integration von optischen Datenverbindungen, zwei Gigabit-SFP-Ports zur Verfügung. In Kombination mit entsprechenden Modulen und Kabeln stellen sie so Langstreckenverbindungen zu Rechenzentren und Außenstellen bereit.

Durchgängig Gigabit-Performance sollen die beiden unmanaged Switches GEP-2021 und GEP-2821 liefern. 16 beziehungsweise 24 der insgesamt 20/28 Gigabit-Anschlüsse sind IEEE 802.3af/at PoE fähig und versorgen angeschlossene Geräte über das Netzwerkkabel mit Strom und Daten. Dabei stellen sie die gleichen Energiebudgets wie die Fast Ethernet-Geräte bereit (30 Watt per Port und 270/390 Watt in der Summe).

Zwei zusätzliche Gigabit SFP-Ports ermöglichen darüber hinaus im Zusammenspiel mit entsprechenden SFP-Modulen Langstreckenverbindungen mit entfernten Servern und Netzwerksegmenten.

Die 19-Zoll-Rack Mount fähigen Switches verfügen überdies über PoE Auto Check, was ausgefallene Geräte automatisch erkennt und beispielsweise WLAN Access Points nach einem Absturz automatisch neu startet. Port-basierendes VLAN gehört ebenfalls zum Standardrepertoire. Alle vier Geräte sind ab sofort im Fachhandel erhältlich. Die Preise beginnen bei rund 240 Euro.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Level One Digital Data Communications GmbH

Netzwerk