IIoT-Gateways als smarte Schnittstellen-Vervielfältiger

IIoT-Geräte sicher anschließen

25. August 2020, 08:30 Uhr   |  Jörg Schröper

IIoT-Geräte sicher anschließen
© IoTmaxx

Die programmierbaren IIoT-Mobilfunk-Gateways Maxx GW4100 und Maxx GW4101 sammeln und verarbeiten Informationen industrieller Maschinen und Systeme und übertragen die Daten über sichere Mobilfunkverbindungen.

IoTmaxx aus Hannover will nach eigenen Angaben für leistungsfähige und transparente Industrial-IoT-Lösungen für den Mittelstand stehen, die einfach zu handhaben sind. Dafür engagiere sich ein hochmotiviertes und IoT-begeistertes Team aus Spezialisten verschiedener Fachrichtungen. Die Hardwarebasis für die Konzepte zur Fernüberwachung und Fernwartung industrieller Anlagen bilden programmierbaren IIoT-Mobilfunk-Gateways aus eigener Entwicklung und deutscher Produktion.

Der Hersteller ist spezialisiert auf Datenkommunikation und Mobilfunk und passt seine IIoT-Lösungen und das Dienstleistungspaket auf den Bedarf sowie die Hard- und Softwareumgebung des Nutzers an, stets mit dem Anspruch so wenig komplex wie nötig und so leistungsfähig wie möglich zu sein, so das Versprechen. Für die Kommunikation setzt das Unternehmen auf eine hohe drahtlose Verfügbarkeit durch Mobilfunk im LTE-4G-Netz sowie auf Netzredundanz über zwei SIM-Karten.

Diese Konzepte basieren auf programmierbaren Gateways und Routern. Zusammen mit den passenden Zusatzgeräten sowie Programmier- und Hosting-Angeboten erhalte der Anwender so ein Gesamtpaket aus einer Hand. Individuelle Gateway-Applikationen kann der Betreiber selbst oder als Service durch die IoTmaxx frei programmieren lassen. Sicherheit sollen unter anderem integrierte Firewalls, ein passwortgeschütztes Zugriffs-Management, sichere Verbindung über OpenVPN und ein Secure Chip gewährleisten.

Die programmierbaren IIoT-Mobilfunk-Gateways Maxx GW4100 und Maxx GW4101 sammeln und verarbeiten Informationen industrieller Maschinen und Systeme und übertragen die Daten über sichere Mobilfunkverbindungen. Die Geräte stellen unter anderem Sensordaten wie Temperatur, Feuchtigkeit, Vibrationen, Schaltzustände zur Verarbeitung für verschiedene Applikationen zur Verfügung.

Die Iotmaxx-Gateways ermöglichen die Anbindung unterschiedlicher Systeme. Sie sind auf sichere Anwendungen im mittelständischen Industrieumfeld abgestimmt und bieten mit ihrer Schnittstellen- und Protokollvielfalt für drahtgebundene und drahtlose Industrie-4.0-Anwendungen alle erforderlichen Optionen. Als physische Schnittstellen stehen Ethernet, USB, RS232, RS485, CAN-Bus sowie 1-Wire zur Verfügung. Sensoren können auch über zwei multifunktionale analoge I/Os angeschlossen werden. Ein SD-Karten-Slot soll die Schnittstellen-Optionen abrunden.

Das programmierbare Sensor-Gateway Maxx GW 4101 verfügt über eine Sensor-Interface-Erweiterung, die weitere Schnittstellen zur Verfügung stellt. Dazu gehören eine galvanisch getrennte RS485-Schnittstelle, vier Eingänge mit 4 bis 20mA und ein Ausgang sowie acht digitale Ein- und zwei digitale Ausgänge. Hinzu kommen vier RTD-Eingänge, die beispielsweise für Pt100- und Pt1000-Temperaturfühler geeignet sind.

Weitere Informationen stehen unter www.iotmaxx.com/de zur Verfügung.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

IoTmaxx

IoT-Sicherheit