Rechenleistung für Computing mit Präzisionstechnik

Inspur Information: Neue G7-Server-Plattform

17. Januar 2023, 8:30 Uhr | Jörg Schröper
Die G7-Server-Plattform von Inspur Information unterstützt die Intel-Xeon-Scalable-Prozessoren der vierten Generation.
© Inspur Information

Die G7-Server-Plattform von Inspur Information unterstützt nach Angaben des Herstellers vollständig die Intel-Xeon-Scalable-Prozessoren der vierten Generation. Die 16 verschiedenen Server-Typen sollen besonders in Bezug auf Leistung, Offenheit, intelligentes Management sowie Nachhaltigkeit punkten.

Im Vergleich zur vorherigen Generation der Intel-basierenden Produkte habe man die Leistung um bis zu 61 Prozent und die Rechenleistung pro Stromverbrauchseinheit um bis zu 30 Prozent verbessert, so der Hersteller weiter. Die Plattform ist für den Einsatz in den Bereichen General-Purpose-Computing, Critical Computing, KI und anderen Anwendungsszenarien konzipiert.

Die Entwicklung fußt laut Inspur auf der Grundlage von grüner Technik, Open-Source-Lösungen, präziser Technik und intelligentem Management. Sie gilt als ein führendes Beispiel in der Branche in Bezug auf Systemdesign, Energieeinsparungen und Betriebs- und Wartungs-Management, so der Hersteller weiter. Die G7-Server unterstützen diversifiziertes Computing mit einer umfassenden Produktpalette. Mit dem Schwerpunkt auf grüner Energie unterstützt die G7-Plattform unter anderem Cold-Plate- und Immersionskühlungssysteme. Außerdem verfügt sie über besondere Kühlungsdesigns wie T-förmige Kühler und fortschrittliche Wärmeerkennung mit intelligenter Regulierung, die zusammen den Energieverbrauch um bis zu 30 Prozent senken können.

Cloud-Betrieb und -Wartung sind auch für die intelligente Fehlerdiagnose möglich, und zwar mit einer Genauigkeit von bis zu 95 Prozent.

Die Kühlkonzepte führen zu einer deutlichen Senkung des PUE-Werts ohne Einbußen bei Leistung, Wartungsfreundlichkeit, Nachhaltigkeit oder Energieeinsparungen. Dies wiederum hat eine erhebliche Senkung der Gesamtbetriebskosten zur Folge, so das Versprechen.

Für die luftgekühlte Wärmeableitung verwendet die G7-Server-Plattform eunter anderem eine intelligente Steuerung auf Komponentenebene und eine präzise Temperaturerkennung, einen T-förmigen Kühler und einen optimierten Luftauslasskanal mit Temperaturüberwachung. Zusammen senken diese Komponenten den Stromverbrauch und verbessern die Effizienz der Wärmeableitung. Die Lüfter sind in der Lage, die je nach Arbeitslast erforderliche Luftmenge zu liefern. Ein luftgekühlter G7-Server kann zwei 350W-CPUs auf einer 1U-Fläche unterstützen, was im Vergleich zur vorherigen Generation eine Kostenreduzierung von mehr als 30 Prozent in Bezug auf die Energieeinsparung bedeutet.

Die intelligente Steuerungstechnik kann die Ressourcenauslastung automatisch überwachen, den Betriebsstatus jeder Komponente des Servers dynamisch anpassen, die Stromversorgung entsprechend den Anforderungen der Arbeitslast sicherstellen und somit die TCO des Rechenzentrums optimieren.

Der Hersteller betont zudem das Thema Umweltschutz: Die G7-Server seien dank der sorgfältigen Wahl von Materialien und Verpackung umweltfreundlich und nachhaltig. Die elektronischen Materialien erfüllen die ROHS-Normen (kein Blei, Kadmium und andere vier Arten von schädlichen Metallen). Die Verpackungsmaterialien bestehen zu 100 Prozent aus wiederverwertbaren Materialien, was die Verwendung von Kunststoffen um 30 Prozent reduziert.
 


Verwandte Artikel

Inspur

Server

Server-Management