Arlo stellt Service-Abos Secure und Secure Plus vor

Kameras mit KI-gestützter Erkennungsfunktion

11. August 2021, 08:00 Uhr   |  Anna Molder

Kameras mit KI-gestützter Erkennungsfunktion
© Arlo

Arlo, Anbieter von Überwachungskameras, hat die Service-Abonnements Secure und Secure Plus eingeführt. Diese ersetzen das bisherige Smart-Angebot. Nutzende sollen neben weiteren Funktionen eine unbegrenzte Anzahl an Kameras innerhalb eines Abos anschließen können.

Die Abo-Angebote Secure und Secure Plus lassen sich ergänzend zu den hauseigenen Sicherheitskameras buchen. Außerdem bieten sie laut dem Anbieter zusätzliche KI-gestützte Erkennungsfunktionen, individualisierbare Sicherheitseinstellungen und die Möglichkeit, Aufnahmen für 30 beziehungsweise nun auch 60 Tage in der Cloud zu speichern.

Durch Secure und Secure Plus erhalten die Arlo-eigenen Kameras zusätzliche KI-gestützte Erkennungsfunktionen. Diese Service-Abos sind laut Anbieterbekunden die einzigen, mit denen Kameras zwischen Menschen, Tieren, Fahrzeugen und Paketen unterscheiden können. Zudem sei der Nutzende in der Lage, exakt festzulegen, über welche Ereignisse er Informationen erhalten will.

Eine „Sperrbildschirm“-Technik ermögliche die schnelle und unmittelbare Reaktion auf Benachrichtigungen auf dem Smartphone selbst bei gesperrtem Bildschirm. Damit sollen Nutzende in Echtzeit auf einen Vorfall reagieren können. Sie können sich ein Vorschauvideo des Vorfalls ansehen und selbst bei gesperrtem Bildschirm über das Smartphone eine Sirene auslösen, so die weiteren Angaben.

Mit einem Secure-Abo lassen sich alle Aufzeichnungen der Kameras in der Cloud speichern. So können sie im Falle eines Einbruchs als Beweismittel dienen. Innerhalb von Secure sei die Cloud-Speicherung der Videos 30 Tage lang möglich, mit Secure Plus 60 Tage.

Die Abos seien einfach einzurichten. Die Mitgliedschaft bei Secure beinhalte zudem den kostenfreien Ersatz der Kamera im Fall eines Diebstahls. Zusätzlich biete das Secure-Plus-Abo eine erweiterte Garantie bis zu einem Jahr.

Darüber hinaus sind laut Arlo alle Videos auf europäischen Servern sicher gespeichert. Eine garantierte Löschung erfolge mit dem Ende der gewählten Speicherdauer. Die Verschlüsselung stelle zudem sicher, dass der Nutzende selbst als einzige Person Zugriff auf die gespeicherten Videos hat.

Auf Facebook teilenAuf Twitter teilenAuf Linkedin teilenVia Mail teilen

Verwandte Artikel

Überwachung

Videoüberwachung